sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

Mal schnell in den Park

Geschrieben von Marcel Krebs am .

gi2

Gut gelaunt und frisch frisiert. Sämi im Park. Echt ungarisches Blut in den Adern.

 Hallo Leute!

 Györ, 10.10.16 - Gut geschlafen, gut gefressen und gut spaziert. Hier in Ungarn ist einiges los. Und ich bin hier nicht allein. In Györ spazieren täglich viele, viele Hundchen. Hier bin ich wirklich beliebt. Überall in den Restaurants bekomme ich frisches Wasser und die Leute streicheln mich. Und vom Tisch da gibt es allerlei Leckereien. Dazu gibt es links ein Park und rechts einen Park. Das Paradies. Marcel und Andrea waren heute mal zwei Stunden alleine unterwegs, und ich, ich armer Sämi blieb im Zimmer zurück. Oh, fast hätte ich es vergessen. In der Nacht hat es fürchterlich gekracht. Andrea hat Marcel ermahnt: Wenn du jetzt nicht merkst, dass du zu dick bist, dein Bett hat gekracht. Marcel getraute sich bis am Morgen nicht mehr, sich im Bett zu drehen. Die Auflösung kam dann allerdings beim Frühstück. Am Nebentisch sagte der Mann, dass es immer noch sehr viele Mücken für diese Jahreszeit hätte. "Mit dem Badetuch habe ich sie an der Wand platt geschlagen, dabei sind die Bilder runtergefallen. Bitte entschuldigen sie den Krach." Das war also das Geräusch. Hey Marcel, mehr unter dem Tisch futtern als über dem Tisch. 

So jetzt soll es bald an den Balaton gehen.

Euer Sämi

gYÖR 2

Ein Geisterhaus steht mitten im Park.

GYÖR 3

Durchs Gebüsch und hin zum Fluss und rauf zu Marcel, das ist ein Genuss!

GYÖR 4

Ladenlokale sind hier noch gemütlich.

GYÖR 5.

Flanieren im alten Städtchen ist wundervoll. Strassenlaternen so weit das Auge reicht.

györ 8

Überall ist grosszügig alles rausgeputzt.

GYÖR 7

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren