sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

INNOVATION FÜR HOTEL-UND GASTGEWEBE: DIRROR BIETET SMARTEN SERVICE FÜR GÄSTE

Geschrieben von Marcel Krebs am .

Amano Hotel 3 web

Zürich, 23.11.16 MK - Die Welt steht nie still. Was vor ein paar Jahren noch Utopie war, das wird nach und nach Wirklichkeit. Als ich 2014 an einem Visionsseminar teilnahm und der Übungsleiter uns Visionen vorstellte, die in kurzer Zeit umgesetzt würden, schüttelten wir noch verwundert die Köpfe. Heute nach zwei Jahren bereits, sind diese damaligen Hirngespinste bereits umgesetzt und die Digitale Welt macht zügig weiter. Der Tag, an dem wir aufstehen und mit jedem Blick bereits am Morgen Tätigkeiten in Bewegung setzen, wird immer mehr zur Wirklichkeit. Wir blicken bw. die Kaffeemaschine an und die macht uns automatisch einen Kaffee. Wir schauen auf den Kühlschrank und an der Front erscheint geschrieben, was es alles im Kühler hat. Den Toaster bedienen wir ebenfalls mit einem kurzen Blick und automatisch wird Brot eingelegt und getoastet. Ein Blick an unsere weisse Wand lässt uns den Display aufleuchten für alle Arten des morgendlichen Daseins. Wir können an dieser Wand den Fernseheer einschalten, telefonieren, das Radio einschalten, Apps runterladen und vieles mehr. Zukunft? Nein, in wenigen Jahren wird unsere Wohnung so digitalisiert sein; per Ruf werden wir mit einem Code die Tür verschliessen oder mit unserer Handfläche diese wieder öffnen. Solche und andere Visionen werden immer wahrscheinlicher. Ein Beispiel zeigt uns auch der fantastische Spiegel von Dirror, wie unsere Digitale Welt immer mächtiger wird.

Berlin, 23.11.16 ME. Welcher Gast freut sich nicht über Hotelaufenthalte, die ihm in ganz  besonderer Erinnerung bleiben? Mit dem ersten digitalen Spiegel DIRROR, der intelligente Technik mit edlem Design vereint, können Hotelgäste ihren Tagesablauf auch auf Reisen spielend leicht managen und sich dennoch wie Zuhause fühlen. Mit großem Farbdisplay, Touchscreen, integrierten Lautsprechern und Sprachsteuerung hilft DIRROR Reisenden durch den Tag oder fungiert wie ein persönlicher Assistent. Der erste digitale Spiegel der Welt war eines der diesjährigen IFA MesseHighlights in Berlin.


Entwickelt als smarter Helfer für das tägliche Leben, findet DIRROR seinen Platz genau dort, wo er gebraucht wird. Und wo, wenn nicht im Urlaub oder auf Geschäftsreisen macht sich eine gute Organisation bezahlt? Installiert in den Zimmern der Hotelgäste oder in der hauseigenen Hotellobby erleichtert die technische Innovation mit Spiegelfunktion den individuellen Tagesablauf dank verschiedener Apps und sorgt für Überblick und Struktur. Auch ausgeschaltet oder im Standby Modus erfreut das intelligente Möbelstück durch seinen edlen Rahmen aus handgearbeitetem Holz als hochwertiger Hingucker für anspruchsvolles Interieur.


DIRROR begleitet den Gast individuell bei seinem Hotelaufenthalt. Die Bedienung erfolgt intuitiv und ist mehrsprachig: Durch Berührung des spiegelbaren Touchscreens wird der smarte Assistent gesteuert. Der digitale Spiegel erinnert an Termine, spricht Restaurant-Empfehlungen aus, gibt Shoppingtipps, zeigt Nachrichten oder das aktuelle Wetter an. Als Fernseher oder riesiger Browser kann DIRROR zudem verwendet werden. Nebenbei können Nutzer das Licht und die Musik im Zimmer übersichtlich und einfach steuern. Hotels und Gastronomiebetriebe haben die Möglichkeit den digitalen Spiegel jederzeit selbst zu konfigurieren und an die Bedürfnisse ihrer Gäste anzupassen. Dafür stehen über 600.000 Applikationen im App-Store zur Verfügung. Für Kongresse, Events und Symposien lässt sich DIRROR mit Ablaufplänen, Seminarzeiten und organisatorischen Details vorab auf den Hotelzimmern der Teilnehmer individuell bespielen.


In der Hotellobby kann das Gerät als smarter Concierge für die verschiedene Anlässe eingesetzt werden. Hotelgäste können selbständig auf dem großen Touchscreen ihren Aufenthalt planen. So können Flug- oder Bahntickets gebucht und ausgedruckt, Karten für Veranstaltungen reserviert oder Speisekarten des hoteleigenen Restaurants angezeigt werden. Das Amano Grand Central sowie das Ellington Hotel in Berlin nutzen den smarten Spiegel bereits für ihre Gäste.

DIRROR kommt mit FULL HD Display, Touchscreen, integrierten Lautsprechern und Sprachsteuerung daher. Die technische Innovation verfügt in Größe S über einen 32 GB internen Speicher, in den Größen M und L jeweils 128 GB. Aktuell ist das Gerät über das Microsoft-Betriebssystem Windows 10 nutzbar. Die insgesamt drei verschiedenen Varianten des digitalen Spiegels vereinen dabei die neuesten technologischen Anforderungen mit traditioneller Handwerkskunst „Made in Germany“.

DIRROR

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren