sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

Von den Dinosauriern und dem Zuckerbäcker - Der Veloweg FranceSuisse

Geschrieben von Marcel Krebs am .

t6b - Kopie - Kopie

Text und Bild Marcel Krebs

 Belfort, 23.5.15 - Meine paar Tausend Leistungskilometer, die ich vor 30-Jahren in die Waden trainiert habe, genügten vollkommen um einen romantischen, lustigen 4-tägigen Radtripp mit französischen, deutschen und Schweizer Journalisten-Kollegen zurückzulegen. Dabei lernte ich im Kanton Jura einen bei uns in Zürich vergessenen aber in Wahrheit und Natur, fantastischen Kanton kennen, der eine herrliche und wunderschöne Landschaft zu bieten hat. Kaum Verkehr und Natur pur, ganz einfach ideal für 2-Räder - mit oder ohne Elektromotor. Die vor 250-Millionen-Jahren von Dinos und anderen Menschenfressern besiedelte Landschaft ist heute eine Fundgrube von Abenteuern und kuturellen Bekanntschaften. Kulinarische Höhenflüge sind dabei möglich. Übernachten kann man in einer einfachen Herberge, auf einem Zeltplatz, in Holzhäuschen oder in tollen Hotels. Mir hats gefallen und damit meine ich nicht nur die Bekannschaft mit der fröhlichen journalistischen Kollegengemeinde.

Lesen Sie nächste Woche:

.Im Tal der Dinosaurier

.Heisse Räder - Harter Sattel

 

ab1

bl1

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren