sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

Mal schnell die gute Laune

Geschrieben von Marcel Krebs am .

sämi reist 99

Hey Leute!

 Denkt nur nicht, ich sei verreist. Ich bin quicklebendig und wuschelig bei Marcel. Lange habt Ihr nichts mehr gehört. Das kann und wird sich schleunigst ändern. Ich weiss nicht, ob beu Eurch auch so verschöntes Wetter herrscht. Hier in Zürich ist es zum verrückt werden. Doch schnell will ich Euch noch was erzählen. Marcel hat heute gekocht. Mit kochen meint er, Rüsten, in den Topf und dann ab zum Computer. Denkste. Heute hat er eine böse Überrascung erlebt.

Er im Büro, ich im Flur und das Essen in der Küche auf dem Herd. Diese Kombination hat fürs Erste nicht so richtig funktioniert. Auf jeden Fall ist er nach einer halben Stunde die Treppe zur Küche runtergerannt. Aus der Küche kam fürchterlicher Qualm und es stank fürchterlich. Das Gute an der Sache, er hat das Fleisch aufgeschnitten und....Sämi hat das Maul aufgemacht. Der Rest war Asche. Fenster auf Türe auf.....und wenn ich jetzt noch meine Nase in die Luft halte......"pfui Teufel" es stinkt im Haus immer noch. Dafür hat er in dieser halben Stunde einen Artikel geschrieben und rund zwei Stunden geputzt, geflucht und zwei Dosen Geruchsspray in der Wohnung versprüht.

Es ist jetzt wieder einmal Wochenende und ich hoffe da läuft einiges. Darüber will ich Euch nächste Woche berichten.

Hab Euch alle lieb.

Euer Sämi

vfr4

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren