sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

Wie im Himmel so auf Erden

Geschrieben von Marcel Krebs am .

sm4

Ferien? Ha! Das war eine Tortour oder glaubt ihr, hier liegen die Reisenden aus Lust vom kühlen Wald am Boden?

 Wie im Himmel so auf Erden

Wieder Zuhause, Dübendorf, 8.8.16. Hey Fans! Manchmal liebe ich Marcel über alles und manchmal könnte ich ihn in seine dicken Waden beissen. "Heute machen wir wieder eine schöne Ausfahrt, mein lieber Sämi!" Diese Schleimerei ist mir schon am Morgen auf den Wecker gefallen. Doch da dachte ich bloss, was hat dieser Heuchler heute vor. Mich von diesem wunderschönen Zeltplatzidyll mit Hundebadestrand am grossen Bodensee wegzuführen, dass war denn doch zu viel für mich. Alle kannten mich mittlerweile bereits. Hallo Sämi, schaut, dort der Sämi und so. Dazu hatte es noch zwei nette, liebe Damen am Empfang, die mich gerne hatten. So, liebe auf den zweiten Blick.

Dass mein Rennfahrer weit von seiner Form entfernt war, die er angab, einst besessen zu haben, ja, das wusste ich mittlerweile bereits. Der Angeber befahl mir gleich beim, Start ins Wägeli zu steigen. Also lauf ich drei Mal um das ganze rum und dann, wusch, mit einem Sprung hinein. Hundert Meter sind wir gefahren, dann begann der Aufstieg. Sämi laufen. "Was habe ich denn für eine Wurst da vorne." An diesem wunderbaren Samstag schien mein Vorfahrer nicht in Form zu sein. Also den Hügel rauf latschen. 5 Kilometer. Prost! Heiss war es auch noch wie die S.....Dafür legte er hinunter nach Sulgen einen Zahn zu, dass mir Angst und bange wurde. Mit 60 Stundenkilometern schossen wir wie ein Bob auf der Eisbahn nach unten. Hat der noch alle? 

55 Km legten wir heute zurück. 55 qualvolle Kilometer bei Hitze, Wurst und Wasser. Brot war rationiert. An der Thur entlang bin ich dann wieder über 20 Km gerannt. Zwischendurch hat er mich gezwungen im Wägeli mitzufahren. "Ist nicht gut für deine Gelenke und Pfoten, soviel am Stück zu rennen. Das war lustig. Zu Fuss bin ich schneller als mein Meister auf dem Rad.

sm2

Ihr dürft raten, wer im Flaschenzelt nebenan wohnt?

Da fällt mir noch was ein. Am Donnerstag hat es geschüttet, was es nur konnte. In der Nacht konnten wir sogar in unserem Zelt baden. Herrlich. Irgendwie wurden die Flaschen an der Zeltwand voll. Jedenfalls war es sehr unterhaltsam. " Für 99.- Franken kann man ja nichts gescheiteres erhalten. Sch....Doch nass will ich nicht werden. So ein Mist. Sämi sitz aufs Trockene. Auch das noch, Schlafsack nass, Decken nass, Kleider nass. Himmel und Hölle."

sm1

 Fast schon bereit zur Abfahrt. Mein Wägelchen schön rausgeputzt. 

fr4

 Ich kann Euch sagen, ich war müde und auf lief auf den Felgen. Hier auf dem Zeltplatz an der Thur in Güttinghausen.

Leute, es war ganz einfach toll, toll und nochmals toll. Das Paradies mit Hundestrand am Bodensee.

Ich war am Samstag sehr, sehr traurig, als wir abreisten. Hier am Hundestrand, habe ich mindestens 42 Freundschaften geschlossen, gespielt und bin um die Wette gerannt. Habe anderen Hunden das Spielzeug geklaut, bin geschwommen und habe so manchmal Marcel auf die Palme getrieben. Folgen ist hier schwierig. Für uns Hunde einfach. Da rufen so viele Meister durcheinander, dass man seine persönliche Aufforderung überhaupt nicht hört. Gelle?! Jetzt hoffe ich, dass wir bald wieder nach Altnau fahren. Bald! Wau!

vt37

vt40

Wie im Himmel so auf Erden

So schön ist es hier, so schön am Strand,

am Abend jedes Glöcklein halt.

Doch über Tag ein laut Gebell

wenn Hundis durch das Wasser renn.

Für mich war hier ein wahrer Himmel

nur der auf Erden mit viel Gebimmel.

Es gab auch Zeiten da waren wir

so um die vierzig Hunde hier.

Ich komme wieder ganz bestimmt,

hierher nach Altnau

wenn Marcel es will.

Alles Liebe Euer Sämi

 vt48.JPGd

Tschüss bis zum nächsten Mal!

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren