sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

Zwei Schweizer in Bayern

Geschrieben von Marcel Krebs am .

aw1.pficfr.pfi3.pfir

 Ein langer, langer Tag geht zu Ende. Stellt Euch vor, wie ich Leiden musste. Da stülpt mir dieser böse Marcel im Zug ganz hundsgemein einen beissenden Maulkorb über. Ich kann mir das Theater vorstellen, wenn mein Chef so was tragen müsste. Den Trick mit dem Herunterreisen kann ich immer noch gut. Schön friedlich unter dem Sitz schlafen und den Maulkorb unter mir begraben. Gemerkt hat er es nicht. Nach dieser Tortur ins bayrische Alpenland gab es noch unzählige Spaziergänge im Ort. Ach ja, als wir in Traunstein in den Bus nach Inzell stiegen, fragte der Chauffeur Marcel, "wissens denn, was so einer für die Fahrt kostet"? Mit so einer war natürlich ich gemeint. Wir haben ein ganz tolles Zimmer in einer Pension. Das Essen kann sich auch sehen lassen. Meine neuen Hundeguetzli schmecken jedenfalls ausgezeichnet. Und jetzt die grosse Überraschung: morgen geht es sieben Stunden in die Berge. Wander, Wandern und nochmals wandern. Ich freue mich jetzt schon, wie mein Boss auf dem letzten Zacken läuft. Bis Morgen.

Euer Sämi

aw2

sde3 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren