sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

Halloween Party

Geschrieben von Marcel Krebs am .

sss1

 Kein Tag wie sonst ein Tag

Halloween, ja Halloween. Leute, ja dass ist ein Fest! Ich dachte allerdings so eines, wo es für mich viele gute Sachen gibt. Denkste. Als ich mit meinem Marcel am Abend noch spazieren gehen wollte, da hat zuerst das Licht auf der Strasse abgeschaltet. Wir zwei stolperten auf der Strasse Richtung Aldi. (Dort gibt es zu Fressen) Dunkel, stockdunkel war es. Auf einmal sah ich Lichter, viele Lichter. Laternen wanderten alleine auf der Strasse. Unheimlich, ja richtig unheimlich. Und diese Laternen hatten zudem Gesichter, böse Fratzen und einige zeigten ein fürchterliches Grinsen. Froh war ich, als wir Richtung Feld dem Spektakel entkamen. 

Still war es. Vom Riet hörte man nur ein Knacken und ein Knirschen. Der Mond stand hell am Himmel, aber nicht mehr rund, irgendwer hat ihm eine gehauen. Auf der rechten Seite war er richtig eingedrückt. Wieso habe ich das vorher nicht gesehen? Eigenartige Geräusche drangen aus der Dunkelheit zu uns. Was ist das, Sämi? Was er wohl wieder meint, er redet den langen lieben Tag dauernd zu mir. Ich glaube, ich muss jetzt knurren. So richtig Meister? Sämi, was hast du? Hörst du was? Noch mehr knurren Meister, etwa noch bellen? Kannst du haben! Sämi, sei still, du erschreckst ja die Geister. Geister? Was sind Geister, um Himmels willen.

Marcel hast du etwa Angst? Hast du Schiss? Hier allein da draussen? Ich glaub, meinem Meister ist es nicht so wohl. Was sind Geister? Etwas zum essen? Süss, sauer oder bitter? Der Spaziergang wurde abgebrochen. Komm Sämi wir gehen nach Hause. Wenn ich gewusst hätte, was mich später erwartete, dann wäre ich fortgerannt. Kaum im Haus das poltert es an die Tür. Ich bin ja ein Wachhund und Wachhundeli müssen da bellen und fürchterlich böse aussehen, das steht im Hundegesetz. Also renne ich die Treppe runter den Gang entlang zu Tür. Mein Meisterchen macht auf und was steht da? UUUUUUUUUU..uhu, juhududu....Weisse Menschen, ohne Köpfe, alles Weiss, mit roten Klecksen. Ich knurre, ich belle, ich tobe. Ruhig Sämi, wieso jetzt ruhig Sämi? Sieht doch richtig gefährlich aus. Haben sie feine Sachen für uns. Schleckereien vielleicht? Die weissen Tücher reden. iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii, Geister! Rechtsumkehrt und ich verschwinde hinter dem Schirmständer. Das sind also die Geister, die Marcel rief! Und jetzt gibt er ihnen auch noch Zeltli, Schokolade und alles Mögliche. Geister sind also süss!

Zum Abschied ein kleines Gedicht und Euch allen eine möglichst gruselige Nacht!

Ich bin im Dunkeln aber nicht am Schunkeln,

Ich höre den Meister und der sieht Geister.

Und die sind süss und überhaupt nicht sauer, 

sie sind im Dunkeln, ihre Augen funkeln,

ich werd sie kuscheln, und mir ansehn, doch genauer,

ich finde das lustig, Marcel hat Angst

Ich knurr in die Nacht, und hör dann Schritte,

Sämi komm her, zu uns in die Mitte,

Hab keine Angst, wir halten dich, du liebes Tier.

Hab wirklich keine Angst, wir sind ja bei dir!

sss6

 Mein freundliches Lächeln, mein liebes Gesicht!

sä1

Sport ist....

sä2

es scheint gesund, doch ich brauch kein Sport, ich bin ein Hund!

sss7

Meine Autogrammkarte vom Oktober! Wer will eine?

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren