sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

Eine Insel - Eine Insel!

Geschrieben von Marcel Krebs am .

SÄMI AUF DER MAINAU 1

Eine Insel - Eine Insel 

 

Mainau, 24.3.15 mk. Hallo Leute. Das war wieder einmal ein Tag. Nichts als Versprechungen und dann das. Wir fahren nur mit einem kleinen Umweg nach der Mainau. Denkste. Der kleine Umweg führte über Österreich! Ha! Da haben mich Marcel und Andrea und einfach am Veloständer vor der Türe angebunden und sind ins Haus. Erzählen können sie mir auch heute noch lange es wäre Arbeit gewesen. Ist Häppchen essen, Wein sau....Trinken und Palavern arbeiten? Schöne Gesellschaft ist mir das. Dafür habe ich mich in der Zwischenzeit als Wachhund betätigt. Rein und raus ins Haus kam in den zwei Stunden niemand. 

mainau 4

Schnurstracks auf die Mainau

 Endlich! Die Fahrt geht weiter. Angenehm ist hier hinten. Ich streck mich aus und mache ein Nickerchen. Nach einigen Manövern und einer Stadtrundfahrt durch Konstanz (Andrea hat gemeint.....) landen wir sicher auf dem Parkplatz vor der Insel. Juhu! War schon mal da. Endlich laufen und....... Es wird nicht an die Bäum gep.... Was? Das ist eine meiner Lieblingsbeschäftigungen. Also spielen wir wieder einmal mehr den lieben, folgsamen und anständigen Hund. "Sämi lauf schön an der Leine, nicht ziehen!" Wenn ich das nur höre. Wenigstens dieses Vergnügen will ich haben. Die soll nur rennen. Sämiiiiiiiiiiiiiiiiiii!  Wenn Ihr das Föteli mit dem Sünneli anschaut, dann sieht ihr Andrea ganz gross und mich armer Hund ganz klein. Wie lieb ich bin.....

Irgendwie bin ich schon ein bisschen überrascht. Schon so schöne Blümchen? Hier müsste man eigentlich wunderbar wohnen können. Immer warm, nicht frieren und viel zu fressen. Die Restaurants sind ja auf der ganzen Insel verteilt. Hier kann ich sein, hier bin ich und hier gehe ich nicht so schnell wieder weg. Was mich besonders freut, sind die vielen Hundelis auf dieser Trauminsel. Und wie die alle artig sind. 

mainau5So ein schöner Baum. Da kommt Freude auf.

Meine Augen sind auf etwas weisses, Wunderschönes gerichtet. Ein herziges Hundeli. Ein Mädchen. Au....Sie schaut zu mir. Mein Braun wird ganz dunkel. Ui! Sieht die aus. "Sämi hier geht es lang!" Immer diese Befehle. Wenn schon ein Befehl, dann muss es was zu fressen geben. Irgendwie habe ich das Gefühl, wir sind auf einer Wanderung, die bis ans Ende der Welt geht. Nimmt mich nur wunder ob sie die Gartenwirtschaft finden. "Was ist das für ein Hundeli?" Schon stellt wieder jemand diese dämliche Frage. Sieht man denn nicht dass ich ein Blessli bin? Muss ich beissen und knurren, und wie eine Wildsau grunzen? Ich bin mir sicher, wir kommen nicht bis zur nächsten Abzweigung und dann  höre ich wieder: "Was ist das für ein Hundeli?" Der ist so herzig. Ja, wirklich süss. Mir wird angst und bange; Bin ich etwa zum Fressen lieb?

sämi auf der insel

Hallo. Ich bin der Sämi.

v1

Die Mainau hat noch viel mehr als liebe Blessli....

 AS2

ICH.SÄMI.STRANDSPAZIEREN.

b11

Das Inselmärchen. Der Prinz und die Prinzessin. Den Sämi und den Marcel.

 sämi 14

Eine Welt der Stille. Eine Welt für Gefühle. Eine Welt für Dich.

m12

s2 

DIE AUTOREN. ICH SÄMI UND MARCEL.

Ein herrlicher wunderschöner Tag geht zu Ende. Nichts auf der Welt könnte ihn ersetzen, nichts auf der Welt wäre heute schöner gewesen. Du bist manchmal wild, Du bist manchmal still, Du gibst mir Mut, Du gibst mir Kraft und das tut gut. Da war eine Insel, da warst auch Du. Da waren Freunde, Blumen bildschön und natürlich der Wind.

Da waren Menschen, ein Hund und ein Kind. Da standen Bäume,  die rauschten im Wind. Da war Wasser, das schwäbische Meer, darauf fuhren Schiffe weit draussen auf dem See.

Wir kommen bald wieder, hier war es schön. Wir sassen ganz einfach da oder spazierten herum. Ganz ohne Sorgen, wir standen mitten im Märchen, das Schloss im farbigen Licht, die prächtigen Gärten. Nun ist es vorbei, wir fahren nach Hause, wir danken allen, der Vorhang fällt, uns hat es gefallen.

(c) Gruezi Schwiiz Fotos mk/ak

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren