sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

WELTCUP AUFTAKT TELEMARK AM HINTERTUXER GLETSCHER ERFOLGREICH GESTARTET!

Geschrieben von Patrick Droste am .

 

 

Telemark Tux107

Tux-Finkenberg, 28.11.14 Von Patrick Droste (Telemarkfriends)-

Philippe Lau aus Frankreich und die Schweizerin Amelie Reymond – das sind die beiden Sieger vom FIS-Telemark-Weltcup-Auftakt in Hintertux. Bei nicht immer optimalen Bedingungen, aber auf einem hervorragend präparierten Kurs waren über 50 Telemark-Rennläufer und –Rennläuferinnen an den Start des Sprints gegangen und kämpften in zwei Durchgängen um die ersten Weltcup-Punkte der Saison.

Lau, der sich in einer Gesamtzeit von 1:56,37 Minuten vor den beiden Norwegern Tryn Loeken (1:57,29) und Sondre Kristenstuen (1:57,36) durchsetzte, freute sich nach der Siegerehrung über seinen Premierensieg in der neuen Saison. „Es ist immer gut, wenn man das erste Rennen gewinnt. Denn das macht Mut für die weiteren Wettkämpfe", sagte der Franzose. Und Reymond (2:07,06), die vor Argeline Tan Bouqet (2:15,25) und Thea Smedheim Linde (2:16.50) gewann, meinte: „Beim ersten Rennen der Saison ist man immer etwas nervös, weil man nicht weiß, wo man steht. Aber ich bin sauber gefahren, es hat gereicht."

Zufrieden waren auch die Österreicher, die bei den Männern mit Gregor Ribarich und Christian Stüger zwei Fahrer in die Weltcup-Ränge brachten. „Für uns ist das ein klasse Ergebnis", sagte Team-Captain Walter Unterberger.

Telemark Tux109

Mit einer Enttäuschung hatte das Rennen für Tobias Müller, den überragenden Fahrer des vergangenen Jahres geendet. Der 22-Jährige vom SC Fischen (Allgäu), der vor einem Jahr in Hintertux zwei Siege und einen zweiten Platz eingefahren hatte, war im ersten Lauf ausgeschieden. Dem Weltcupsieger der vergangenen Saison war vor dem Sprung die Bindung aufgegangen, so dass es ihm nicht möglich war weiterzufahren. Die Folge war ein Sturz und das Aus für den Favoriten. „Bei der Landung dachte ich, was ist denn hier los. Aber so etwas passiert nun mal", sagte Müller. „Man muss das jetzt schnell abhaken und sich auf das nächste Rennen konzentrieren." Bester Deutscher war Jonas Schmid als Siebter.

Müller war aber nicht der einzige Läufer, der das Ziel nicht erreichte. Aufgrund des starken Windes und des Schneefalls war die Sicht nicht immer perfekt, so dass einige andere Rennläufer ebenfalls nach einem Sturz das Rennen vorzeitig beenden mussten.

Am Samstag geht es ab 10:00 Uhr mit dem zweiten Rennen der dreitägigen Veranstaltung hoch oben auf dem Hintertuxer Gletscher weiter – dann bei hoffentlich besseren Wetterbedingungen.

Telemark Tux105

 

Telemark Tux96

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren