sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

Kilian Jornet zum vierten Mal Weltmeister im Vertical Race

Geschrieben von Marcel Krebs am .

Kilian-Jornet-c-G.-Berthoud

Kilian Jornet Foto Berthoud

Kilian Jornet der Ausnahmekönner am Berg

 Der spanische Matador Jornet holte heute an den Ski-Alpinisme Weltmeisterschaften in Verbier VS zum vierten Mal den Titel. Der Spanier zeigte auch heute wieder, dass er auf einem anderen Stern Rennen bestreitet. Der Spanier der dieses Jahr seinen 28. Geburtstag feiert, ist in den Bergen, sei dies im Winter auf Ski oder im Sommer auf den langen Extremläufen einsame Klasse. Zweiter wurde der Deutsche Anton Palzer vor dem Italiener Lorenzo Holzknecht.

Ein strahlend blauer Himmel brachte das heutige Rennen so richtig auf ein hohes Stimmungsbarometer. 

1 1 ESP JORNET BURGADA KILIAN SENIOR MEN 00:39:26.726 -


2 2 GER PALZER ANTON SENIOR ESPOIR MEN 00:40:04.318 37.592
3 6 ITA HOLZKNECHT LORENZO SENIOR MEN 00:40:13.974 47.248


4 3 SUI MARTI WERNER SENIOR MEN 00:40:39.390 1:12.664

 Werner-Marti

4. Werner Marti Foto Berthoud. Knapp um 26 Sekunden am Podest vorbei.


5 4 ESP PINSACH RUBIROLA MARC SENIOR MEN 00:40:46.584 1:19.858
6 10 ITA ANTONIOLI ROBERT SENIOR MEN 00:41:00.292 1:33.566
7 17 GER LAUTENBACHER TONI SENIOR MEN 00:41:08.067 1:41.341
8 9 ITA BOSCACCI MICHELE SENIOR MEN 00:41:09.949 1:43.223
9 5 FRA GACHET XAVIER SENIOR MEN 00:41:13.278 1:46.552
10 14 FRA BON MARDION WILLIAM SENIOR MEN 00:41:16.938 1:50.212

 

Eine Bronzemedaille für die Schweiz

Bei den Frauen holte die Schweizerin Victoria Kreuzer die Brozene. Gegen die Spanierin Laura Vila Orgué war heute allerdings nichts auszurichten. Die schnelle Spanierin verwies Latitia Roux die Dauersiegerin der Saison auf den Ehrenplatz. 15 Sekunden konnte sie der Französin abnehmen. Sechste wurde Maude Mathys aus der Schweiz.

Victoria-Kreuzer

Victoria Kreuzer holt sich die Bronzemedaille. Photos GERARD BERTOUD

1 129 ESP ORGUÉ VILA LAURA SENIOR WOMEN 00:45:47.953 -


2 101 FRA ROUX LAETITIA SENIOR WOMEN 00:46:08.317 20.364
3 102 SUI KREUZER VICTORIA SENIOR WOMEN 00:48:00.448 2:12.495


4 103 FRA MOLLARET AXELLE SENIOR ESPOIR WOMEN 00:48:58.850 3:10.897
5 104 ESP GALICIA COTRINA CLAUDIA SENIOR WOMEN 00:49:17.807 3:29.854
6 140 SUI MATHYS MAUDE SENIOR WOMEN 00:49:29.180 3:41.227
7 112 ITA TOMATIS KATIA SENIOR WOMEN 00:49:49.878 4:01.925
8 109 ESP RIBA CARLOS MARTA SENIOR WOMEN 00:50:01.375 4:13.422
9 128 ESP ARRÓ RIBOT GEMMA SENIOR WOMEN 00:50:01.437 4:13.484

Maude-Mathys-c-G.-Berthoud

Maude Mathys Foto Berthoud

opening-ceremony 1904 

Alt Bundesrat Adolf Ogi links, Marie VAUDAN.TROILLET et Rico ELMER

Und hier der Bericht von Marianne Gut

WM-Ergebnisse Schweizer Nationalmannschaft Skitourenrennen


Kreuzer und Fiechter sorgen für zwei weitere Medaillen
Der zweite Tag der Skitouren-WM in Verbier / Val de Bagnes gehörte der spanischen Mannschaft.
Bei den Herren siegte erwartungsgemäss Kilian Jornet, der seinen 4. WM-Titel im Vertical Race holte.
Eher überraschend war dagegen der Sieg von Laura Orgué, die sich gegen die Favoritin Laetitia
Roux aus Frankreich durchsetzte. Victoria Kreuzer aus Fiesch mit ihrem dritten Platz bei den Damen
und Jennifer Fiechter aus Leysin mit ihrer Silbermedaille bei den Espoir-Damen, sorgten für die
Fortsetzung des Schweizer Medaillensegens. Das Schweizer Damenteam zeigte sich an der Heim-
WM in bester Form ‒ dies trotz einer krankheitsbedingten Baisse der Waadtländerin Maude Mathys,
die als Mitfavoritin auf den Titel gehandelt wurde. Mathys erreichte trotz gesundheitlichem Handicap
den 6. Rang.
Bei den Herren verpasste Werner Marti aus Grindelwald das Podest nur knapp. Hinter Jornet, dem
Deutschen Anton Palzer und dem Italiener Lorenzo Holzknecht, wurde Marti Vierter. Martin
Anthamatten aus Zermatt beendete das Rennen auf dem 23. Rang, Andreas Steindl, ebenfalls aus
Zermatt, wurde 25. Der beste Schweizer bei den Espoir-Herren wurde der Freiburger Baptiste
Spicher auf dem 9. Rang.
Das Vertical Race führte über 875 Höhenmeter mitten durch Verbier zur Skistation Les Ruinettes.
Vertical-Rennen sind reine Einzel-Aufstiegswettkämpfe ohne Abfahrt.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren