sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

Zeitung lesen OHNE nervende Werbung

Geschrieben von Marcel Krebs am .

h1 

Schluss mit nerviger Werbung

 Haben Sie gewusst, dass bereits über 350 Mio. Internetuser Adblock benützen? Mit Adblock Plus schalten Sie mittlerweile auf praktisch allen Browsern blinkende und aufblasende lästige Werbung aus. Die Software ist gratis. Wie gut Adblock und Adblock Plus ist, zeigt der neuerliche Prozess, den Bild (Axel Springerverlag) gegen die Firma Eyeo aus Köln führt. Bild hat nämlich sang- und klanglos vor dem Richter verloren. (Urteil aber auch wenn Chancenlos weitergezogen) Bild argumentierte, dass 23%!  seiner Leser Adblock eingeschaltet haben und dies geschäftsschädigend sei. (Bild kann man jetzt mit eingeschaltetem Adblock nicht mehr lesen.d. Redaktion) Adblock lässt aber ruhige und gemässigte Werbung stehen. Somit beeinträchtig Adblock keineswegs irgendetwas der Zeitungen. 

Die Idee mit Adblock stammt von Wladimir Palant. Der damalige Student der internationalen Betriebswissenschaften, der in Holland und Schweden studierte, entwickelte 2006 Adblock. Palants Vision war, das Netz vor den lästigen blinkenden und störenden Werbebannern zu erlösen, um frei und unbeschwert zu surfen. Till Faida ein weiterer Student (heutiger CEO) tat sich dann mit Wladimir zusammen.Till machte seine Diplomarbeit über Adblock. Sie fanden dann in Tim Schumacher (Sedo GmbH) einen ersten Investor. Zu dritt gründeten sie sptäter dann das Unternehmen EYEO GmbH, das heute verschiedene Produkte "zum wohle des Menschen" im Internet anbietet. EYEO war von nun an die geschäftliche Seite von Adblock. Alle Produkte sind auf den Prinzipien von Wladimir Palant aufgebaut. Die Produkte sollen das Internet zu einem besseren Ort machen. (Wahl, Benutzersteuerung, Datenschutz und Sicherheit). Der Sitz des Unternehmens ist Köln. EYEO beschäftigt heute 42 Personen.

Man müsste fairerweise sich noch Hinterfragen, was denn Benutzerfreundliche anständige und gemässigte Werbung genau ist. Doch wie habe ich mich bzw. in letzter Zeit aufgeregt, wenn Zeitungen die eigene Website kleiner machen und dreiviertel ihrer Seite mit blinkender Werbung vollpflastern. Schalten Adblock Plus ein und dazu ihre Lieblingszeitung. Sie werden erschrecken, wie viele Leerflächen auf ihrem Display erscheinen. So gesehen ist Adblock Plus wirklich eine Erlösung.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen schönen Tag, einen ohne nerviger Internetwerbung.

Ihr Marcel Krebs

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren