sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

Im Irrenhaus der Gefühle

Geschrieben von Marcel Krebs am .

im irrenhaus der gefühle

Vielleicht sind Sie auch schockiert,......

vielleicht sind Sie sogar betroffen oder Ihnen geht ganz einfach im Moment wie mir, Sie können das Gequatsche unserer Politiker, die Falschheit, das Geklöne und Gezänk der Gewählten ganz einfach nicht mehr hören. Schlussendlich quatschen die Damen und Herren nur um sich in den Mittelpunkt zu stellen und sich wichtig zu machen. Den Auserwählten durch das Volk geht es mit Bestimmtheit nicht um eine bessere Schweiz, sondern um ein besseres Polster in welcher Art auch immer. Es ist jetzt halt in, auf der einen Seite die 250'000 Sozialbezüger in Grund und Boden zu stampfen, Leistungen zu kürzen und mit hohlem Kreuz zu sagen:"Bei uns in der Stadt gehen die Sozialquoten ständig zurück. Im gleichen Zeitabschnitt werfen unsere Gewählten das Geld haufenweise zum Fenster raus. Die Minderheiten können sich dabei kaum wehren, die gemachten Leute freut es. Es wird gebaut, gelacht und gefeiert. Was für ein Irrsinn veranstalten wir eigentlich?

Man kürzt in der Gemeinde 150 Sozialbezügern für ein paar Tausend Franken den Unterhalt und treibt diese Menschen zum Wahnsinn und auf der anderen Seite baut man zum Altersheim ein Zentrum für Patienten für 40 Millionen dazu. Wir blasen unser Sozialsystem einfach auf. Wann wird diese Irrsinnsblase platzen?

Es wird noch lange gehen, bis wir wieder vernünftig denken werden, ja das überhaupt wieder können. Uns allen hat es scheinbar ganz einfach die Sicherungen herausgehauen. Wir alle suchen den einfachsten Weg um nach oben zu kommen. Wir wollen unser Ego krönen. Wir wollen vor unseren Lieben sagen:"Siehst Du, so geht das."Wir sind stolz auf unsere Leistung aus der Tausende zum Opfer geworden sind. Der kleine Mann wird noch kleiner, der Blender und die Blenderin in der Exekutive noch grösser. Brauchen wir solche Führer? Nein! Doch das liegt ganz einfach an uns allen, diesen Tätern noch mehr auf die Finger zu schauen. Man kann sie auch nicht mehr wählen. So einfach ist das. Politik ist ein Milliardengeschäft. Politik bestimmt nicht nur in der Schweiz, sondern auf der ganzen Welt über Tod oder Leben. Man kann, auch wenn man lebt, schon lange Tod sein. Wehrlos, sprachlos und stumm. Ganz einfach seelisch ein Wrack.

Wieso werden die Menschen seelisch gefoltert und kaputtgemacht, die sich nicht wehren können. Ganz einfach, weil alles andere um nach oben zu kommen mehr brauchen würde. Der einfache Weg zu gehen ist halt weniger aufwendig. Die, die nach langen Jahren seelisch zermürbt worden sind still. Sie können sich ja nicht wehren. Wie auch. Gleichzeitig nach den Schlägen auf ihre Seele, feiern ihre Bezwinger rauschende Partys, geben in den höchsten Tönen an, sind korrupt und schieben einander Geschäfte zu. 

"Der Krug geht zum Brunnen, bis er bricht"

Irgendwann werden sie sich erheben, diese armen und bedrückten Geschöpfe und diesen Fusel wegpusten. Ich hoffe der politische Schrecken unser Zeit, bekommt dann gehörig einen aufs Dach. .

marcel der blog.jpg 8

 

Dies ist meine persönliche Meinung, sie muss mit keiner anderen Meinung übereinstimmen.Marcel Krebs. 

 

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren