sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

MTB Worldcup in Mont Saint Anne (Kanada)

Geschrieben von Jürgen Grünwidl am .

A1

Die Schweizerin Sina Frei gewinnt überlegen das prestigeträchtige MTB Rennen in Kanada

 ABSALON UND FREI GEWINNEN

Die MTB Reportage aus Kanada von Jürgen Gruenwidl

Nur einmal weht die Schweizer Flagge ganz oben: Sina Frei gewinnt den U23 Damen Wettbewerb. Bei den Elite Herren feiert Frankreich einen Doppelsieg mit Julian Absalon und Victor Koretzky. Bei den Elite Damen gewinn Catharine Pendrel für Kanada.

Am letzten Wochenende fand der wohl traditionsreichste Weltcup im Kanadischen Mont-Sainte-Anne statt. Seit 1991 finden hier ununterbrochen Weltcups oder Weltmeisterschaften im Mountainbike statt.

Absolute Absalon

Bei Abwesenheit von Nino Schurter der eine andere Vorbereitung für das Rennen bei den Olympischen Spielen in Rio gewählt hat, konnte sich in einem Interessanten Rennen Julian Absalon den Sieg holen und auch die Weltcupführung. Schnell hatte sich eine fünfköpfige Spitzengruppe aus Victor Koretzky, Julian Absalon, Mathias Flickiger, Mathias Stirnemann und Jordan Sarrou gebildet. Victor Koretzky konnte sich in Runde 4 etwas absetzten, wurde aber von Absalon ein- und überholt. Am Ende konnte Absalon mit 44 Sekunden Vorsprung seinen 32 Weltcup gewinnen. Einzig Mathias Flückiger konnte mit Rang 3 den dreifach Triumph von Frankreichfahrern verhindern.

Sieg für Kanada bei den Elite Damen

Catharine Pendrell fuhr schon von Begin vorne weg und war auch am Ende die Erste, frenetisch von den Kanadiern gefeiert, die ins Ziel kam. 43 Sekunden konnte die Norwegerin Gunn-Rita Dajle Flesjaa den zweiten Platz holen. Auf Platz 3, fuhr Emily Batty (Kanada). Jolanda Neff verzichtete auf den Start, da sie vorzog das zeitgleich stattfindende Strassenrennen bei der Olympiade in Rio zu bestreiten, wo sie auf den 8. Platz fuhr.

U23 Damen: Einziger Sieg für die Schweiz an diesem Weltcupwochenende durch Sina Frei

Das U23 Damen Rennen wurde kurzfristig von 16.30 Uhr auf 11.22 Uhr vorverlegt. Damit starteten die U23 Damen nur 2 Minuten nach den Elite Damen. Der Grund war, das nur 18 Fahrerinnen gemeldet waren und auch das Elite Damen Feld nicht wirklich riesig war. So entschlossen die Verantwortlichen wie beim ersten Weltcup in Cairns (Australien), das U23 Damen Rennen mit den Elite Damen auszutragen. Sina Frei konnte zum 4. Male hintereinander ein Weltcuprennen gewinnen und kam 2.45 Min vor der Zweiten Anne Tauber (NL) und der Dritten Chiara Teocchi (IT) ins Ziel. Damit konnte sie ihre Weltcupführung weiter ausbauen, da ihre direkten Verfolgerinnen sich nur weiter hinten platzieren konnten.

U23 Herren

Das erste Rennen des Tages war das U23 Herren Rennen. Hier dominierte der Weltcupführende Titouan Carod (F). Er gewann das Rennen überlegen vor seinem Teamkollegen Antoine Bouqeret (F) und dem Deutschen Lukas Baum.

DSC 9321

Julien Absolon rechtzeitig in Form

DSC 8809

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren