sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

KMC MTB Bundesliga in Bad Säckingen: Absalon und Neff triumphierten in den Elite Kategorien

Geschrieben von JÜRGEN GRUENWIDL am .

DSC 2859

Alle Fotos Jürgen Gruenwidl

 Die KMC MTB Bundesliga startete in Bad Säckingen an diesem Sonntag im

Rahmen der Sabine Spitz Gold Trophy.

Die MTB REPORTAGE VON JÜRGEN GRUENWIDL

Bei bestem Frühlingswetter  sahen die zahlreichen Zuschauer wie Julian Absalon Weltmeister Nico Schurter auf den zweiten Platz verwies. Absalon verschärfte in der Dritten von 8 Runden das Tempo und nur Nino Schurter konnte dem Tempo folgen. Schurter kämpfte mit seiner Erkältung, darum konnte er im weiterem Verlauf nicht mehr mithalten und rettete seinen zweiten Platz mit knapp 7 Sekunden Vorsprung auf Maxime Marotte (FRA). Absalon konnte fast 40 Sekunden auf Nino Schurter herausfahren. Auf den Plätzen 4, 8 und 10 konnten sich mit Martin Fanger, Reto Indergand und Fabian Giger weitere Schweizer unten den ersten 10 platzieren.

Bei den Frauen lief es dagegen wie gewohnt. Jolanda Neff zog schnell davon und keine ihrer Konkurrentinnen konnte ihre Kreise, Pardon, Runden stören. Ohne sich zu verausgaben, überquerte sie die Ziellinie mit 52 Sekunden Vorsprung vor Jenny Rissveds (SWE). Dritte wurde die Polin Maja Wlosczowaska. Auf den Platz 4 folgte Linda Indergand und auf den weiten Plätzen Sina Frei und Alessandra Keller, die beide erst dieses Jahr von den Juniorinnen zu den Frauen wechselten. Die Namensgeberin des Rennes Sabine Spitz kam als erste Deutsche auf Platz 7 ins Ziel.

Am Morgen des Sonntags wurde als Eröffnung des grossen Tages, ein Junioren und ein U23 Herren Rennen ausgetragen. Bei den Junioren gewann souverän Vital Albin, vor seinem Teamkollegen Nick Burki. Dritter wurde der Deutsche Alex Bregenzer. Bei den U23 Herren gewann der Däne Sebastian Carstensen, vor dem Schweden Emil Linde und dem Belgier Keven Panhuyzen. Bester Schweizer wurde hier Filippo Colombo auf dem vierten Platz.

Die Sabine Spitz Gold Trophy die schon am Samstag mit dem Eggberg Marathon und einem Short Race startete, kann man als erfolgreich bezeichnen. Die Fahrer und Fahrerinnen lobten alle die Strecke. Der Zuschaueraufmarsch kamen war dementsprechend gross,  wohl auch wegen dem sehr gutem Wetter am heutigen Sonntag. Diesem Grossaufmarsch konnte die Küche nicht folgen, bald schon war das Essen ausverkauft. Dennoch war die Stimmung gut und bereitete den Athleten einen würdigen Rahmen.

DSC 3002

Julien Absolon der sichere Wert

DSC 2995

Nino Schurter konnte sich heute nicht ganz durchsetzen.

DSC 2787

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren