sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

Cape Epic 2016 in Saronsberg - Urs Huber Leader

Geschrieben von Rene Wolber am .

CE16 STAGE1 3

 Gestern fand die 1. Etappe des Cape Epic 2016 in Saronsberg, Tulbagh statt. Die Stadt ist für exzellente Weine bekannt – und inzwischen auch für erstklassige Mountainbike-Strecken. Die erste Etappe führte auf einen Rundkurs um das Saronsberg Wine Estate. Traditionell ist Etappe 1 eine der Wichtigsten, da sich hier bereits die Spreu vom Weizen trennt. Die Action begann am berüchtigten Bone Trail, der sich lange den Berg hinaufwindet, bevor es durch das „Labyrinth“ im Zickzack wieder bergab ging. Dann gewannen überquerten die Rider die Confucius’s Bridge - Dazwischen warteten viele kurze, aber heftige Anstiege. Die Athleten legten 2300 Höhenmeter und 108 km in Distanz, auf steinigen und zerklüftetem Terrain zurück.

CE16 STAGE1 2

CE16 STAGE1 1

Karl Platt (GER) und sein Team-Kollege Urs Huber (SUI) sicherten sich, nach ihrem Erfolg beim Prolog, den ersten Platz. Alban Lakata (AUT) und Kristian Hynek (CZE) landeten auf den zweiten Platz, vor Periklis Ilias (GRE) und Tiago Jorge Ferreira Oliveira (POR).

Bei den Frauen setzten sich De Groot Robyn (RSA) und Stenerhag Jennie (SWE) erneut durch.

ABSA Cape Epic 2016 – Stage 1 – Daily news from

 

ABSA Cape Epic 2016 – Stage 1 – Untamed Landscapes from World of Freesports on Vimeo.

 

ABSA Cape Epic 2016 – Stage 1 – #EpicEnergadeMoments from World of Freesports on Vimeo.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren