sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

Die Schweizerin Milena Landtwing gewinnt den 21. Ischgl Ironbike

Geschrieben von Marcel Krebs am .

Bei den Damen siegte die klare Favoritin Milena Landtwing cTVB Paznaun Ischgl 

Alle Bilder © TVB Paznaun – Ischgl


Die Schweizerin Milena Landtwing gewinnt den 21. Ischgl Ironbike

 


Beim höchstdotierten Mountainbike-Marathon Europas siegt die Schweizerin Milena Landtwing nach 79 Kilometern und 3´820 Höhenmetern in Ischgl. Bei den Männern setzte sich Roel Paulissen aus Belgien gegen seine Konkurrenten durch.
Ischgl/Zürich, 15. Juli 2015 – Tausende Höhenmeter, nahezu senkrechte Anstiege, anspruchsvolle Singletrails und brennende Waden – das war der 21. Ischgl Ironbike am 25. Juli 2015. Mit eisernem Willen, ganz im Sinne des Ironbike, gingen knapp 700 Mountainbiker an den Start und stellten sich dem harten Rundkurs von Ischgl bis ins schweizerische Samnaun. Am Ende haben sich die Schweizerin Milena Landtwing (Zug) vom Team Wheeler IXS-Pro und der Belgier Roel Paulissen vom Team Torpado Factory auf einer Distanz von 79 Kilometern und 3´820 Höhenmetern gegen ihre Mitstreiter durchgesetzt und damit den höchstdotierten Mountainbike-Marathon Europas gewonnen.


Drei Strecken standen zur Wahl und forderten den knapp 700 Profis und ambitionierten Amateuren auf 27,5, 48 oder 79 Kilometern alles ab. Bis zu 3´820 Höhenmeter galt es zu bewältigen. Bei den Damen war die klare Favoritin Milena Landtwing aus der Schweiz mit einer Zeit von vier Stunden, 57 Minuten und 22 Sekunden (4:57:21.6) eine Klasse für sich. Die beste Kondition in der Königsdisziplin hat Roel Paulissen aus Belgien bewiesen. „Der Ironbike ist ein unglaublich schweres Rennen. Umso schöner ist es, nach elf Jahren, hier in Ischgl endlich wieder ganz oben am Siegertreppchen zu stehen“, so der Gewinner des Marathon. Der Belgier vom Team Torpado Factory diktierte das Tempo und fuhr nach drei Stunden, 55 Minuten und 24 Sekunden (3:55:23.9) den Sieg beim 21. Ischgl Ironbike ein. Andreas Seewald aus Deutschland vom Team Centurion Vaude fuhr auf den ausgezeichneten 2. Platz und Christoph Soukop aus Österreich (Team HITAEC) belegte Platz drei. Grosses Pech hatte Lukas Buchli vom BiXS – iXS Pro Team aus der Schweiz. Trotz Spitzenposition nach der Jagd auf den 2´872 Meter hohen Greitspitz, warfen ihn technische Gebrechen zweimal weit zurück. Jedes Mal kämpfte sich Buchli wieder an das Spitzenfeld heran und beendete das Rennen auf dem ausgezeichneten sechsten Platz. Insgesamt waren mehr als 21´000 Euro Preisgeld als Gewinn ausgeschrieben. Das Ironbike-Wochenende hat sich bereits als fester Termin in der europäischen Mountainbike-Szene etabliert und wird auch im nächsten Jahr, am 6. August 2016, wieder in Ischgl ausgetragen.


Silvretta MTB King und Queen 2015 am 31. August 2015
Dieses Jahr werden erstmals der Silvretta MTB King und die Silvretta MTB Queen gekrönt. Wer sich den adligen Titel sichern will, muss sowohl beim Ischgl Ironbike als auch beim M³ Montafon MTB Marathon am 1. August 2015 am schnellsten über die Ziellinie sprinten. Die Gemeinschaftswertung findet auf den Strecken M³ Extrem & Ironbike Hard sowie M² Anspruchsvoll und Ironbike Medium statt. Es bleibt also spannend, ob sich die Ischgl Ironbike Sieger auch im Montafon behaupten können.

2843 hjk1 00103

2843 cwi2 00085

2843 cwi2 00101

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren