sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

Präsentation Giro 2016

Geschrieben von Marcel Krebs am .

 

Präsentation Giro 2016 - Thétaz Michel: „Ich finde, dass es trotz 2-3 Wahnsinnsetappen ein ausgewogener Giro ist. Und wer weiss, ob IAM Cycling endlich einen ersten Etappensieg bei einer Grand Tour feiern kann“

Die Italiener können und lieben es, Ereignisse gross zu inszenieren. Doch hat das auch eine Auswirkung auf das Rennen? Die Präsentation des Giro d’Italia hat dies einmal mehr deutlich bewiesen. Anlässlich der Expo Mailand 2015 ging die Show über die Bühne und die Besten aus der Welt des Radsports inklusive des UCI-Präsidenten Bryan Cookson waren bei diesem einmaligen Event dabei.

Obwohl bereits vor der offiziellen Show viele Details zur Strecke ans Licht gekommen waren, liess es sich Michel Thétaz, Gründer von IAM Cycling und CEO von IAM Funds nicht nehmen, bei der Präsentation mit dabei zu sein. Im Anschluss gab er bereits einen ersten Kommentar zur Giro-Ausgabe 2016: „Ich finde, dass es trotz 2-3 Wahnsinnsetappen ein ausgewogener Giro ist. Und wer weiss, ob IAM Cycling endlich einen ersten Etappensieg bei einer Grand Tour feiern kann. Die Umstände dazu sind auf jeden Fall günstig. Vor allem, wenn man die ersten Etappen in den Niederlanden betrachtet. Unsere Sprinter werden für diese Ankünfte sicher sehr motiviert sein.“ Mario Chiesa, sportlicher Leiter bei IAM Cycling, sieht das Ganze sehr ähnlich und sieht dabei vor allem Matteo Pelucchi als Referenz. „Der Giro 2016 ist für komplette Rennfahrer perfekt. Es hat etwas für jedes Talent. Zwar wissen wir aktuell noch nicht, mit welchen Fahrern wir an den Start gehen werden aber Matteo Pelucchi wird in den Sprinteretappen ganz bestimmt berechtigte Chancen haben.“ Nachdem er sich mit seinen Berufskollegen Nibali, Viviani und anderen kurz ausgetauscht hatte, äusserte sich Metteo Pelucchi ebenfalls noch persönlich zur Strecke: „Ja, das ist ein schwieriger Giro für einen Fahrer wie mich. Ich bin aber motiviert und werde mich gut vorbereiten. Ich bin überzeugt, dass ich zu meinen Chancen kommen werden, sofern ich in der gewünschten Verfassung antreten kann.“

Milan, Italie

Présentation du Giro 2016 – Michel Thétaz: «Je trouve ce Giro équilibré malgré 2-3 étapes de folie mais qui sait si IAM Cycling ne parviendra pas à décrocher son premier bouquet dans un grand tour de 3 semaines»

Les Italiens savent et adorent mettre en scène les événements et multiplier les effets de manche. S’il fallait en douter, la présentation du Giro 2016 en a administré encore une preuve tangible. Convoqué dans l’enceinte de Milano – Expo 2015, tout le gratin du cyclisme mondial y compris le président de l’Union Cycliste International Bryan Cookson se sont vus proposer une présentation à la hauteur de l’événement universel.

Présent lui aussi afin de découvrir un parcours dévoilé avant même le show du jour, Michel Thétaz le fondateur de IAM Cycling et CEO de IAM Funds a pris la peine de commenter l’édition 2016. «Je trouve ce Giro équilibré malgré 2-3 étapes de folie mais qui sait si IAM Cycling ne parviendra pas à décrocher son premier bouquet dans un grand tour de 3 semaines. En tout cas, les circonstances s’y prêtent en regardant les premières étapes tracées aux Pays-Bas. Nos sprinters seront motivés au regard des arrivées prévues.» Un refrain que Mario Chiesa, directeur sportif, a repris en prenant le soin de nommer Matteo Pelucchi comme référence. «Le Giro 2016 sacrera un coureur complet. Il y en a vraiment pour tous les goûts. Nous ne connaissons pas encore la composition de notre équipe mais Matteo Pelucchi, s’il en est, aura un coup à jouer lors des journées réservées aux sprinters.» Après avoir échangé avec les Nibali et autre Viviani, Matteo Pelucchi ne s’est pas dérobé. «Oui c’est un Giro difficile pour un coureur comme moi mais je suis motivé à bien le préparer. Je suis convaincu de pouvoir sortir mon épingle du jeu quand les occasions se présenteront.»

Réactions audio

https://audioboom.com/IAMCycling

05.10.2015

Press release Milano, Italy

Presentation of the 2016 Giro - Michel Thétaz: "I find this a balanced Giro despite 2 or 3 crazy stages; but who knows if IAM Cycling will finally win its first stage in a grand tour"

Is there any doubt that the Italians know how, and love, to stage great events, and as a result enhance the impact of the race? If there was any question, the presentation for the 2016 Giro d’Italia has once again provided tangible and ample evidence. Taking place within the walls of the Milan-Expo 2015, the cream of the world cycling crop, including the UCI president Bryan Cookson, were present, and offered a show of unparalleled grandeur.

Though many of the details had already been leaked before the show, Michel Thétaz, founder of IAM Cycling and CEO of IAM Funds, attended the official presentation, and made an effort to express his initial impressions of the 2016 edition: “I find this a balanced Giro, despite the fact that there are two or three crazy stages; but who knows whether IAM Cycling will manage to win its first victory bouquet in a three week grand tour. In any case, the circumstances appear to be favorable, especially looking at what the first stages in the Netherlands will be. Our sprinters will be motivated for those finishes.” IAM Cycling directeur sportif Mario Chiesa had a similar view, highlighting especially Matteo Pelucchi as a main protagonist. “The 2016 Giro will be perfect for complete riders. There is certainly something for every talent. We do not yet know precisely which riders we will take, but Matteo Pelucchi certainly should have a shot at going for the victory in those stages reserved for the sprinters.” After taking the opportunity to chat with colleagues Nibali and Viviani, Pelucchi was happy to discuss his chances. “Yes, this is a difficult Giro for a rider like me, but I am motivated to prepare well. I am convinced that so long as I come with my best condition, then the opportunities will arise.”

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren