sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

Rubens Bertogliati: «Eine gute Erfahrung für unsere jungen Fahrer»

Geschrieben von Laurent Gyot IAM am .

E3A4CA3D-0F73-4F06-82DB-B4F920A7CB0C-21766-000007EA50E454BB

Die Spanienrundfahrt endete wie erwartet mit dem Sieg von Alberto Contador.

 

Der Spanier der Tinkoff-Saxo konnte sich wegen eines heftigen Gewitters welches die Strassen rutschig machte im letzten Zeitfahren nicht durchsetzen. Adriano Malori (Movistar), der vor dem schlechten Wetter gestartet war, nutzte die Gunst der Stunde. Die fünf verbliebenen Fahrer von IAM Cycling haben ihrerseits aufgeatmet, als sie nach der 10km langen und technisch anspruchsvollen Strecke ins Ziel kamen. Bester unter Ihnen mit dem 31. Platz war Jonathan Fumeaux, welcher nur 55 Sekunden Rückstand auf den Tagessieger hatte. In der Gesamtwertung belegte Vicente Reynes als Bester des Teams den 61. Rang mit 2h38'15'' Rückstand.

Rubens Bertogliati, sportlicher Leiter auf der Vuelta zusammen mit Marcello Albasini und Mario Chiesa, zog folgende Bilanz der 2. dreiwöchigen Tour des Schweizer Profiteams. "Die Vuelta war wirklich sehr hart und schwierig für alle aber auch eine gute Erfahrung für unsere Jungen. Die Streckenführung war zum grössten Teil für die Bergspezialisten mit nur 3-4 Etappen für die Sprinter. Wegen einigen gesundheitsbedingten Absagen konnten wir leider nicht das bestmögliche Team aufstellen. Daher haben wir auf die jungen Fahrer gesetzt und wir können heute feststellen, dass sie gut gearbeitet haben. Die Erfahrungen, die sie in den drei Wochen sammeln konnten, wird ihnen in Zukunft helfen. Bei den Resultaten ist es uns mehrfach gelungen in die Top-10 zu fahren. Vicente Reynes hat die Überraschung fast perfekt gemacht, als er sich im Sprint nur von John Degenkolb geschlagen geben musste. Johann Tschopp seinerseits wurde 4. in einer Bergetappe. Vicente Reynes und Matteo Pelucchi sicherten sich weitere Top-10-Platzierungen."

Hören Sie sich die Reaktionen auf der Ziellinie

IAM Cycling: Marcel Aregger (S), Jonathan Fumeaux (S), Sébastien Hinault (F), Dominic Klemme (All), Pirmin Lang (S), Matteo Pelucchi (It), Vicente Reynes (Esp), Aleksejs Saramotins (Let), Johann Tschopp (S).

http://www.iamcycling.ch/pro/performances-resultats/

14.09.2014

Press Release Santiago de Compostela, Spain

Rubens Bertogliati: "A great experience for our young guys"

The Tour of Spain ended, as expected, with the coronation of Alberto Contador. The Spaniard on the Tinkoff-Saxo team did not succeed in winning the final time trial, largely due to a violent storm that crashed into the Galician city making the roads dangerously slippery. Adriano Malori (Movistar), who started the stage before the foul weather hit, managed to grab himself an important win. The five remaining riders of the IAM Cycling team meanwhile breathed a sigh of relief after crossing the finish line of this technical and demanding 10 kilometer course. In 31st place, 55 seconds behind the winner, Jonathan Fumeaux finished as the best place IAM Cycling rider for the stage, while Vincente Reynes ended up as the best place in the overall classification in 61 place, 2h38'15 behind.

Rubens Bertogliati, who acted as a directeur sportif for the team at the Tour of Spain along with Marcello Albasini and Mario Chiesa, took the time to take stock of the team's appearance in its second grand tour of the season. "The Vuelta has been really tough and a challenge for everyone, but an amazing learning experience for our young riders. The route was mainly tailored to pure climbers with only three or four stages for sprinters. Unfortunately, due to several last minute injuries, we weren't really able to bring the best formation possible. So we focused on building up our younger riders and it is clear that they managed to hold their own. The experience they have gained during the three weeks will serve them for many years to come. In terms of results, we still found the resources to get several top-10 places. Vincente Reynes just barely missed out on a superb stage victory when he took second to John Degenkolb. And Johann Tschopp managed to take a strong 4th place in a mountain stage. Reynes and Matteo Pelucchi were then also able to find additional top-10 spots throughout the three weeks."

 

audio vincente reynes

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren