sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

Matthias Brändle: «Wie bei einem Zeitfahren»

Geschrieben von Marcel Krebs am .

 

15194183186 8dfc9e062a z

 

Matthias Brändle Gewinner der 6.Etappe Bild Organisation Tour of Britain

IAM Cycling fällt auf den Strassen Grossbritanniens auf.

 

 

Jeden Tag zeigen die Rennfahrer des Schweizer Profiteams das Trikot. Am Tag nach seinem schönen Sieg in Exeter hat Matthias Brändle sein Glück in der Spitzengruppe des Tages gesucht, welche einen maximalen Vorsprung von fast 10 Minuten herausfahren konnte. Zum Schluss haben die Mannschaften Omega Pharma-Quickstep vom Leader Michael Kwiatowski und BMC Tempo gemacht, um das Trio Alex Dowsett, Thomas Stewart und den österreichischen Meister im Zeitfahren einzuholen – ohne Erfolg. Die Drei haben um den Sieg gesprintet und Matthias Brändle holte sich den Sieg. Dieser hat auch in der Gesamtwertung Zeit gut gemacht und ist nun auf dem 10. Rang zu finden. Neuer Leader ist sein Tagesbegleiter in der Spitzengruppe Alex Dowsett. Hervorzuheben ist noch der 8. Platz von Heinrich Haussler, dem eine gute Platzierung im Sprint des Feldes, welche mit 1'51'' ins Ziel kam, gelungen ist.

Kaum hatte er die Zielgerade überquert, kommentierte Matthias Brändle seinen Traumtag: „Niemals hätte ich mir dieses Szenario vorstellen können. Wir haben unser Glück versucht und langsam aber sicher an Zeit gewonnen. In den letzten 40km sind wir wie in einem Zeitfahren gefahren. Ich bin überglücklich 24 Stunden nach meinem wichtigsten Sieg der Karriere wieder einen Strauss gewonnen zu haben."

Kjell Carlström, sportlicher Leiter von IAM Cycling gemeinsam mit Eddy Seigneur, schätzte einmal mehr den Kampfgeist von Matthias Brändle und die Solidarität im Team. „Es kam früh zu einer Zäsur und Matthias ist Dowsett gefolgt. Da Omega Pharma-Quickstep die Spitzengruppe bis auf 9 Minuten Vorsprung hat ziehen lassen, konnte diese durchkommen. Aber noch ist das Rennen nicht zu Ende. Die Etappe von Samstag hat zwei Hügel mit starken Anstiegen in den letzten fünfzehn Kilometern. Aber im Moment geniessen wir einfach den Moment."

IAM Cycling: Matthias Brändle (Aut), Sylvain Chavanel (F), Heinrich Haussler (Aus), Kevyn Ista (Bel), Jérôme Pineau (F), Sébastien Reichenbach (S).

http://www.iamcycling.ch/pro/performances-resultats/

Tour of Britain (Sonntag 7 September – Sonntag 14 September)

Etappe 1: Liverpool - Liverpool (104,8 km), Etappe 2: Knowsley - Llandudno (201 km), Etappe 3: Newtown – The Tumble (179,7 km), Etappe 4: Worcester - Bristol (184,6 km), Etappe 5: Exmouth - Exeter (177,3 km), Etappe 6: Bath – Hemel Hemsptead (205,7 km), Etappe 7: Camberley - Brighton (226 km), Etappe 8: Londres - Londres (clm ind. de 8,8 km), Etappe 9: Londres - Londres (88,8 km).

12.09.2014

Press Release Hemel Hemsptead, England

Matthias Brändle: "Like a time trial"

IAM Cycling has not gone unnoticed along the streets of the Britain. Each day, the riders of the Swiss Pro Continental team has done a great job of showing their jerseys. Following his victory in Exeter yesterday, Matthias Brändle has once again tried his luck in stage six of the Tour of Britain and succeeded with a long breakaway, which this time had an advantage of nearly ten minutes at one point. At last, the Omega Pharma-Quickstep, which held the yellow jersey on the shoulders of Michal Kwiatowski, and the BMC teams began to chase in earnest the breakaway that contained Alex Dowsett and Thomas Stewart along with Brändle, who is the Austrian time trial champion. However, the peloton's best efforts were not enough to haul in the trio, which allowed the three men the chance to sprint for the stage win. Brändle powered to his second consecutive stage victory, and the time he gained on the stage moved him up into 10th place overall. Alex Dowsett meanwhile took over the leader's jersey from Kwiatowski. When the pack sprinted in 1'51" behind the leading three, IAM Cycling's Heinrich Haussler came away with a strong 8th place on the stage.

As soon as he crossed the line, Matthias Brändle was ready to comment on his dream day. "I never imagined this scenario. We took our chance and took time little by little. When I heard that we had almost ten minutes advantage, I could not believe my ears. And then the peloton was never able to catch up. With Dowsett, we really rode like a time trial those last forty kilometers. I'm really so happy to get this win just 24 hours after what was the most important win of my career."

Kjell Carlström, the directeur sportif for IAM Cycling along with Eddy Seigneur, appreciated, once again, the combativeness that Brändle showed, as well as the solidarity of his riders. "A break happened very quickly and Matthias followed Dowsett. Omega Pharma-Quickstep did not want to ride on the front until the gap became more than nine minutes and they couldn't close it down. Nothing is certain for the rest of the race since Saturday's stage has two climbs with very sharp percentages in the last ten kilometers. But for the moment we will just savor this victory."

 

 

Resultats

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren