sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

Das Radquer von Dagmersellen - Rekord von Francis Mourey bei der 39. Austragung

Geschrieben von Marcel Krebs am .

rd2

Fotos (c) Marcel Krebs

Francis Mourey ist neuer Rekordhalter in Dagmersellen

 

Der französische Meister Francis Mourey gewinnt heute am zweiten Weihnachtstag zum achten Mal das Radquer von Dagmersellen. Dieses Jahr wurde es für den Franzosen allerdings eng. Drei Versuche seine Gegner entscheidend zu distanzieren scheiterten wieder. Die beiden Schweizer Arnaud Grand und Florian Vogel machten dem neuen Rekordhalter das Leben schwer. Vor über 3500 Zuschauern lieferten sich die Drei ein begeistertes Rennen. Dem letzten und vierten Antritt Moureys kurz vor ende des Aufstieges, vermochten die beiden nicht mehr zu Kontern. Obwohl von allen mit grossem Risiko in die letzte Abfahrt am Chrüzberg gestochen wurde, blieb Francis Mourey vorne. Auf dem Strassenstück Richtung Ziel spielte er seine Strassenfähigkeiten vollkommen aus und hielt die beiden Verfolger auf Distanz. Mourey feierte heute bereits seinen achten Saisonsieg.

 Ein tolles Radquer und eine perfekte Organisation

Kristan Wolfgang der OK Chef hat es einmal mehr geschaft mit seinem Team Wunder zu vollbringen. Das Radquer in Dagmersellen wird immer besser. Hervorzuheben ist auch das, was neben der Rennstrecke läuft. Das Trink- und Verpflegungskonzept wird jedenfalls in der ganzen Radquerszene keine Besseren finden. Da stimmt wirklich alles und der Zuschauer fühlt sich am Chrüzberg ganz einfach "Sauwohl".

Mit Juliette Labous gewinnt die perfekte Elitefrau

Bei den Frauen machte die Französin Juliette Labous mit ihrer Konkurrenz kurzen Prozess. Ein kurzer knallharter Antritt in der zweiten Runde gab ihr den nötigen Vorsprung um das Rennen sicher nach Hause zu fahren. Die Sechste der U 22 Europameisterschaften ist der kommende Stern am Radquerhimmel der Frauen. Ihr kräftiger Fahrstil, ihre technische Geschicklichkeit und ihr Renninstinkt sind einmalig. Dagegen konnte die ehemalige Europameisterin Katrin Leumann auch nichts ausrichten. Obwohl Leumann beim ersten Mal wieder ran kam, distanzierte die Französin die Schweizerin am Zielhindernis souverän. Das französische Girl hopste mit ihrem Rad über die Hürden als seien diese nie da gewesen. 

Ein spannendes und lebhaftes Eliterennen

Francis Mourey musste seinen Sieg hart erkämpfen. Stärkster Widersacher war der Roman Arnold Grand. Grand vermochte immer wieder die Löcher zu stopfen und griff auch selber drei Mal an. Grand dürfte ein heisser Kandidat für die Schweizermeisterschaften am 11.Januar 2015 in Aigle sein. Mourey spielte schliesslich seine enormen Antrittsmomente aus und distanzierte in der letzten Runde während des Aufstieges zum Chrüzberg seine Begleiter um 20 Meter. Diese Lücke vermochte keiner seiner Verfolger mehr ganz zu schliessen. Die verwegene Abfahrt in der letzten Runde wird in die Renngeschichte in Dagmersellen eingehen. Obwohl Mourey wie auch seine Verfolger über dem Limit des Möglichen fuhren blieb bis ins Ziel alles beim Alten. Der 34-jährige Franzose vermochte seinen Vorsprung bis ins Ziel zu verteidigen und bot den Zuschauern eine wahnsinnige Hitchcock Show. Acht Mal hat nun Mourey das Radquer von Dagmersellen hintereinander gewonnen und damit Albert Zweifel um einen Sieg überholt. 

Heisser Punsch, Glühwein und Kafi Schnaps!

Die Rechnung des (Wirtes)Ok Präsidenten geht auch diesmal auf. Die über 3500 Besucher amüsierten sich am Chrüzberg in bester Laune. Mit einem heissen Punsch in der Hand lässt es sich eben herrlich eine hochstehende Sportveranstaltung verfolgen. Der Abschluss mit der Preisverteilung und anschliessendem Tanz in der Turnhalle geht auch diesmal bis in die tiefe Nacht hinein. Die grosse Belohnung wird in gut einem Jahr für den Veloclub Dagmersellen folgen. Zum 40-jährigen Jubiläum des Veloclubs Dagmersellen wird die Radquer SM im Januar 2016 am Chrüzberg ausgetragen. 

Ranglisten

Elite Frauen

1 LABOUS JULIETTE FRA velo club morteau montbenoit 00:45:27
2 LEUMANN Katrin SUI Ghost Factory Racing + 00:01:31
3 COLIN Eva FRA velo club ornans + 00:01:51

Elite Profi Herren

1 MOUREY Francis FRA fdj.fr 00:58:30
2 GRAND Arnaud SUI BMC Racing Team / Montreux-Rennaz Cyclisme + 00:00:02
3 VOGEL Florian SUI SCOTT-ODLO MTB Racing Team / RC Gränichen + 00:00:03
4 WINTERBERG Lukas SUI Walter Meier Orbea Factory Team / VC Pfaffnau-Roggliswil + 00:00:04
5 FLÜCKIGER Lukas SUI BMC Racing Team / VC Bützberg + 00:00:14
6 FLÜCKIGER Mathias SUI Stöckli Pro Team / VC Bützberg + 00:00:18
7 NÄF Ralph SUI BMC MOUNTAINBIKE RACING TEAM / VC Bürglen-Märwil + 00:00:39

 

 Marcel Krebs für Sport-heute.ch

d1

Francis Mourey biegt in die Abfaht am Chrüzberg ein.

as1

Der Start des Elite und Profirennens.

asx1

OK Chef Kristan Wolfgang hatte alles im Griff und dazu ein tolles Team.

ass4

Französischer Sieg auch bei den Damen durch LABOUS JULIETTE

as4

 Mein Leben fest wie der Baum, meine Siege festigen meinen Traum. JULIETTE LABOUS.

asxx1

Unverwüstlich und immer dabei ist Katrin Leumann. Heute auf dem Ehrenplatz.

as2 

Die Spitzengruppe nach dem ersten Zusammenschluss in der dritten Runde.

Das Album

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren