sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

Danilo Hondo wird Nationalcoach der U23 Strassennationalmannschaft

Geschrieben von Marcel Krebs am .

portrait danilo hondo 2


Danilo Hondo wird Nationalcoach der U23 Strassennationalmannschaft.

 

 

Ab dem 1. Januar übernimmt er das Trainermandat bei Swiss Cycling. Mit Danilo Hondo kann Swiss Cycling im Übergangsbereich der Strasse-Herren auf einen erfahrenen Radsportler zählen. Der Schweizer Radsportverband freut sich die Neubesetzung der vakanten Trainerstelle bekannt geben zu dürfen: Es wird der seit langem in der Schweiz wohnhafte, ehemalige Strassen-Profi, Danilo Hondo. Mit einem Pensum von 50 Prozent wird der aus Brandenburg stammende Hondo den Verband verstärken. Hondo, der sich bereits während seiner Zeit als Aktiver um die jungen Rennfahrer seiner Teams gekümmert hat, kennt die Situation des Nachwuchses gut und soll diesem helfen ein professionelles Umfeld aufzubauen. Zudem soll er mit dem Nationalteam gezielt an der Verbesserung der Renntaktik arbeiten. „Danilo verfügt über einen ausgeprägten Sinn für Taktik und kann Rennen sehr gut lesen. Diese Stärke soll er unseren Fahrer weitergeben und sie für den Sprung in den Profi-Zirkus ausbilden. Hierzu versuchen wir mit Danilo eine längerfristige Zusammenarbeit aufzubauen", sagt Thomas Peter, Chef Leistungssport bei Swiss Cycling. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe und sehe es für mich persönlich als Herausforderung an, mit den jungen Rennfahrern in dieser Form zusammen zu arbeiten. Auf jeden Fall bin ich überzeugt davon, dass wir an die tollen Entwicklungen der vergangenen Jahre, wo Swiss Cycling bereits einige sehr talentierte Fahrer in den Profi-Bereich heranführen konnte, anknüpfen werden. Bis zur EM und WM werden wir ein tolles Team zusammenführen", erklärt Hondo.
Bei der Besetzung der vakanten Stelle hat man grosse Sorgfalt und die nötige Kritik walten lassen. Auch das Thema Anti-Doping sei ein wichtiger Bestandteil der Stellenvergabe gewesen. „In Sachen Doping vertreten wir als Verband eine unmissverständliche Stellung, der Null-Toleranz. Auch Danilo vertritt diese strikte Anti-Doping-Haltung und setzt sich für einen sauberen und fairen Sport ein", sagt Peter weiter.


„Auch für mich gilt es alle Anstrengungen zu unternehmen, um mich Präventiv im Anti-Doping-Kampf zu agieren, die jungen Athleten vor Fehlentscheidungen, Unbedachtheit oder Fahrlässigkeit zu bewahren", erklärt Hondo.
Seinen ersten Einsatz mit dem U23-Team wird Hondo im Rahmen eines Trainingszusammenzuges Anfang des neuen Jahres geben.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren