sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

Sébastien Reichenbach: „Ich hatte Krämpfe im Finale“

Geschrieben von Laurent Gyot IAM am .

318F43B8-0F16-43EA-BC15-E3ED4EC38550-12296-000006C771DA7318

Sebastian Reichenbach Bild IAM

Dan Martin überraschte sämtliche Favoriten auf der Abfahrt...

 

hinunter ins Ziel der Lombardei-Rundfahrt. Der Fahrer von Garmin-Sharp erreichte das Ziel nach 260 harten und selektiven Kilometer durch die Lombardei und das Piemont solo. IAM Cycling war mit Matthias Brändle erneut ganz vorne in der Fluchtgruppe des Tages vertreten, welche über 200 Kilometer andauerte. Sébastien Reichenbach seinerseits gelang es bis 5 Kilometer vor dem Ziel mit den Besten mitzuhalten.

Nachdem er das Ziel auf dem 29. Rang erreicht hatte, zeigte sich Reichenbach mit seiner Leistung zufrieden, auch wenn er am letzten Anstiegen ziemlich leiden musste. „Heute Morgen hatte ich keine guten Beine. Doch je mehr die Kilometer vergingen, desto besser fühlte ich mich. Ich konnte an den längeren Anstiegen stets mit den Besten mithalten. Leider wurde ich am Ende dann doch noch distanziert. Ich war langsam müde und als die Favoriten am letzten Anstieg nochmals attackierten, hatte ich ganz einfach keine Beine mehr. Danach litt ich bis ins Ziel noch an Krämpfen. Ich bin mich noch nicht daran gewöhnt, Rennen zu bestreiten, die länger als 250 km sind. Ich beendete das Rennen so gut als möglich und der Zeitverlust, den ich mir noch einhandelte, ist überhaupt nicht mehr wichtig. Das ist genau diese Art von Rennen, wo ich im Moment noch am meisten Erfahrungen sammeln kann. Heute habe ich meine Saison beendet. Dennoch werde ich weiter trainieren bis Ende Monat, um von den guten Bedingungen noch etwas profitieren zu können."

Kjell Carlström, der bei Thomas Löfkvist's letztem Rennen in seiner Karriere als sportlicher Leiter im Einsatz war, zeigte sich mit der Leistung seiner Fahrer zufrieden: „Wir haben es mit Brändle geschafft, einen Fahrer in der Spitzengruppe zu platzieren. Auf diese Weise konnten wir die anderen Fahrer des Teams so lange als möglich schonen. Aber bei einer Lombardei-Rundfahrt gibt es normalerweise keine Verschnaufpause. Heute liess das Feld keine Ruhe und mit der zusätzlichen Hitze mussten die Jungs ziemlich leiden. Viele Fahrer aus verschiedenen Teams klagten entsprechend über Krämpfe nach dem Rennen. Johann Tschopp und Mathias Frank hielten am längsten Anstieg mit der ersten Gruppe mit und Sébastien Reichenbach hat es schliesslich geschafft, seine tolle Position bis zum letzten Anstieg bei Bergamo zu halten."

IAM Cycling: Matthias Brändle (Aut), Martin Elmiger (S), Mathias Frank (S), Jonathan Fumeaux (S), Thomas Löfkvist (Su), Jérôme Pineau (F), Sébastien Reichenbach (S), Patrick Schelling (S), Johann Tschopp (S).

audio sebastian reichenbach

05.10.2014

Press Release Bergamo, Italy

Sébastien Reichenbach: "I had cramps in the finale"

Dan Martin surprised all the favorites on the descent to the finish line at the Tour of Lombardy. The Garmin-Sharp rider won solo after some 260 kilometers of a difficult and selective race through Lombardy and Piedmont. IAM Cycling once again found itself at the forefront with Matthias Brändle as a member of a breakaway that was at the sharp end of the race for over 200 kilometers, while Sébastien Reichenbach was able to hang with the best until 5 kilometers to go.

Having ended up in 29th place 46" back, Reichenbach was pleased with his performance despite having suffered on the final climb. "I did not have that good of legs early in the day. As the kilometers passed, I started to feel better and better. I could even stay with the best on the longer climbs. Of course in the end I was dropped, but it was on the descent and I started to feel tired. When the favorites really gave it everything on that ultimate climb, I just had no legs. Then I suffered from cramps in the final. I am not yet accustomed to racing for distances over 250 kilometers. I finished as well as I could and my time loss isn't that important. These are the sorts of races where I really gain valuable experience. Today I have finished my season, but I will continue to ride until the end of the month to take advantage of the good conditions."

Directeur sportif today for the last race of Thomas Löfkvist's career, Kjell Carlström was happy with the work of his riders. "We managed to get into the break with Brändle. This way, our other riders were able to rest for as long as possible. But this is the Tour of Lombardy, and there is no real respite. Today the peloton did not let up for a second and with the heat, the guys were suffering. Many riders on many teams were complaining of cramps. Johann Tschopp and Mathias Frank stuck in the front group on the longest climb, and Sébastien Reichenbach managed to keep his position until the moment the favorites attacked on the Bergamo climb."

IAM Cycling: Matthias Brändle (Aut), Martin Elmiger (S), Mathias Frank (S), Jonathan Fumeaux (S), Thomas Löfkvist (Su), Jérôme Pineau (F), Sébastien Reichenbach (S), Patrick Schelling (S), Johann Tschopp (S).

 AUDIO SEBASTIAN REICHENBACH

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren