sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

IRONMAN verstärkt sein Engagement im Bereich von Mountainbike-Events

Geschrieben von Ironman Europe Media am .

bfd3d983 c156 40a2 bfff e8603371e9ea

Foto Cap Epic

Die nächste Ausgabe des Absa Cape Epic findet vom 19. bis 26. März 2017 statt.


IRONMAN hat heute die Übernahme des renommierten Cape Epic® Mountainbike-Rennen in Südafrika bekanntgegeben. Zusätzlich zu der Organisation von The Motatapu und The Pioneer bedeutet die Akquisition des Cape Epic IRONMANs größten Schritt in den Mountainbike-Markt, an den sich das Ziel knüpft, dieses Rennformat weltweit zu implementieren.

Im Jahr 2004 gegründet, ist das achttägige Cape Epic das einzige Mountainbike-Rennen mit vom Radsport Weltverband Union Cycliste Internationale (UCI) verliehenen Status hors catégorie. Zum Teilnehmerfeld des Wettbewerbs, der in diesem Jahr seine 13. Ausgabe feierte, gehören Weltmeister, Olympiasieger sowie weitere Top-Athleten, ebenso wie ein großes Feld internationaler Breiten- und Amateursportler.

„Das Cape Epic ist ein absolutes Weltklasse-Event, das von vielen als prestigeträchtigstes Mountainbike-Rennen der Welt angesehen wird. Die Übernahme zeigt, dass wir unser Breitensport-Engagement auch im Radsport ausbauen“, sagt Andrew Messick, Chief Executive Officer von IRONMAN. „Wir sehen großes Potential im Mountainbike-Markt und der Cape Epic wird Vorreiter eines außergewöhnlichen Portfolios von Offroad-Radsportevents sein“, so Messick weiter.

Cape Epic-Gründer Kevin Vermaark wird die weitere Event-Expansion für IRONMAN vorantreiben und zudem die Entwicklung einer weltweiten Serie von Mountainbike-Rennen federführend verantworten.

Bekannt als das „wildes afrikanisches Mountainbike-Rennen“, besteht das Acht-Tage-Event aus einem Prolog sowie sieben Etappen, die durch die südafrikanische Provinz Westkap führen. Die Streckenführung verändert sich jedes Jahr, während die Gesamtdistanz von rund 700 Kilometern gleich bleibt und in der Regel annähernd 15.000 Höhenmeter hat. Über die Jahre ist das Cape Epic zu einem der medial meist beachteten Mountainbike-Rennen mit globaler Resonanz geworden – ein Highlight in jedem Profi-Rennkalender, das gleichsam Breitensportler herausfordert, sich im Umfeld von professionellen Fahrern zu behaupten.

„Wir blicken voller Vorfreude in die Zukunft des Cape Epic, zumal wir ohnehin vor dem nächsten Schritt standen“, sagt Vermaak. „Dieses Event hat das Mountainbiking revolutioniert und erreicht dank der globalen Expertise von IRONMAN nun ein noch höheres Level. Ich fühle mich geehrt, diese Entwicklung in einer globalen Strategie führend mitbegleiten zu können.“ An der Seite Vermaaks zählt zudem Lynn Naudé weiterhin zur Führungsriege des Cape Epic-Managements, um so die Hochklassigkeit des Rennens sicherzustellen. Beide werden weiterhin von Kapstadt aus operieren.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren