sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

Das Team Roth-Skoda fährt 2016das Rennrad corratec CCT Evo

Geschrieben von rs am .

Detail Team Edition

Das Team Roth-Skoda fährt 2016das Rennrad corratec CCT Evo

Das in die weltweit zweithöchste Division Pro Continental aufgestiegene Schweizer Radsportteam Roth-Skoda wird die Rennen der Saison 2016 mit dem Carbon-Rennrad CCT Evo von corratec bestreiten. Markengründer Konrad Irlbacher sagt, weshalb er das Team Roth-Skoda unterstützt. Konrad Irlbacher, ist es ein Zufall, dass Ihr Name die Silbe RAD enthält? Wer mich kennt, muss annehmen, dass das kein Zufall ist. Mein Vater stellte Skis her, und ein Skifahrer hält sich im Sommer mit dem Rad fit. Der Sport wurde mir also in die Wiege gelegt – wie mein Name. Mit 12 Jahren bekam ich mein erstes Rennrad. Obwohl ich den Sport extrem hart fand, vor allem wenn ich am Hinterrad meines Vaters dranbleiben wollte, wurde meine Leidenschaft geweckt.


Wie sind Sie auf die Idee gekommen, die Marke corratec zu gründen?


In Italien ist Corrado gleichbedeutend mit Konrad. Daher heisst die Marke corratec. Ich wollte etwas eigenes auf die Beine stellen und kannte mich mit Fahrrädern
bestens aus. Also gründete ich 1990 meine Marke corratec.


Wie langen hat es gedauert, bis die Marke corratec zur Weltspitze gehörte?


1996 waren wir bereits für unsere speziellen Entwicklungen weltweit bekannt und wir feierten im Spitzensport erste Erfolge.


Wie sind Sie als Bayer auf das Schweizer Team Roth-Skoda gekommen?


Ich habe das Gefühl, dass wir Bayern und die Schweizer gut zusammen passen. Die Mentalitäten harmonieren irgendwie.


Was erwarten Sie vom Team Roth-Skoda?


Ein aufstrebendes Team zu unterstützen finde ich viel spannender als sich bei einem grossen Team einzukaufen. Es ist schön, sich gemeinsam zu entwickeln. Im Team Roth-Skoda herrscht ein toller Elan.


Welche Rolle spielt dabei der cycstore in Gerlafingen?


Eine sehr grosse. Wir sind glücklich, dass wir in diesem wunderbaren Fahrradgeschäft die Räder von corratec präsentieren dürfen. Wir hoffen natürlich, dass unsere Marke corratec dank dem cycstore und dem Team Roth-Skoda im Schweizer Markt noch bekannter wird.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren