sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

Van Kessel und Bakker gewinnen in Pfaffnau

Geschrieben von TW am .

Corne van Kessel gewinnt in Pfaffnau Foto Chris Roos

Corne van Kessel gewinnt in Pfaffnau Foto Chris Roos

 GP Luzern das Radsportfest in Pfaffnau

Van Kessel und Bakker gewinnen in Pfaffnau
Beim zweiten internationalen Radquer in Pfaffnau präsentierte sich das Wetter ganz im Gegenteil zur ausgezeichneten Startliste im Rennen der Herren Elite nicht von seiner besten Seite. Der Regen verwandelte den ohnehin schon anspruchsvollen Rundkurs in eine regelrächte Rutschpartie und ver-lange von den Rennfahrern alles ab. Ganz zur Freude der anwesenden Zuschauern natürlich. Diese wurden mit Radquersport vom Feinsten verwöhnt und konnten das gebotene Spektakel in vollen Zügen geniessen.


Im Eliterennen der Herren konnten sich Sascha Weber aus Deutschland und Corne van Kessel aus den Niederlanden schon früh absetzen. Kontinuierlich bauten die beiden ihren Vorsprung aus und bald war klar, dass einer von ihnen das Rennen gewinnen würde. Dahinter folgte mit den Schwei-zern Severin Sägesser und Marcel Wildhaber ein weiteres Duo, bei welchem sich am Ende Wildhaber durchsetzen und sich Rang drei sichern konnte. Ganz zur Freude der Zuschauer zeigte dahinter Lo-kalmatador Lukas Winterberg ein spannendes Rennen und lag lange auf dem fünften Platz, bevor er sich schliesslich mit Rang sieben begnügen musste.


Das Elitepodest der Herren hatte am Ende des Tages gewisse Parallelen zu jenem der Elite Frauen. Denn auch dort ging der Sieg nach Holland und Platz drei an die Schweiz. Tina Züger musste sich am Ende nur der Niederländerin Manon Bakker und der Slowakin Tatiana Jasekova geschlagen ge-ben.

Lokalmatador Lukas Winterberg wird Siebter Foto Chris Roos

Lokalmatador Lukas Winterberg wird Siebter Foto Chris Roos

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren