sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

IAM Cycling beendete die Saison 2014 mit einem Höhepunkt von Matthias Brändle, der mit 51,852 einen neuen UCI Stundenweltrekord aufgestellt hat.

Geschrieben von Laurent Gyot IAM am .

 15645108276 c0374c5784 k

Michel Thétaz Gründer und Inhaber von IAM und Weltrekordinhaber Matthias Brändle Austria

Ich werde noch ein paar Tage brauchen, um das Ganze zu realisieren." Matthias Brändle

 Das war aber definitiv einer der schönsten Tage in meinem Leben. Einen neuen UCI-Stundenweltrekord aufzustellen war in den letzten Monaten ein grosser Traum und nun habe ich es geschafft. Ich möchte IAM Cycling, Michel Thétaz, Scott und all den vielen Menschen danken, die in den letzten Wochen alles dafür getan haben, damit ich diese Herausforderung erfolgreich meistern konnte." Matthias Brändle (24) hatte soeben eine volle Stunde auf der Rennbahn verbracht und bedankte sich stehend neben seinem Fahrrad bei all den Personen, die ihn dabei unterstützt hatten, den UCI Stundenweltrekord zu knacken und die neue Bestmarke von 51,852 Kilometern zu realisieren. Vor wenigen Wochen am 18. September war es Brändle's Idol, Jens Voigt, der den Rekord seinerseits auf 51,115 km auf der Rennbahn in Grenchen verbessert hatte. Am 30. Oktober war es nun aber ein Österreichischer Adler, der auf der 200 Meter langen Rennbahn des Centre Mondial du Cyclisme in Aigle vor rund 900 begeisterten Fans seine Runden drehte und vor den Augen des UCI-Präsidenten Brian Cooksen, Michel Thétaz, Gründer von IAM Cycling und CEO von IAMFUNDS.CH sowie Philippe Leuba, Waadtländer Staatsrat, den Sprung in die Geschichtsbücher geschafft hat. Der junge Österreicher reiht sich damit in die Liste grossartiger Rennfahrer wie Coppi, Rivière, Anquetil, Merckx sowie Boardman ein.

Zum ersten Mal in seiner Karriere wettkampfmässig in einem Velodrome unterwegs sorgte der Vorarlberger Matthias Brändle für einen erfolgreichen Saisonabschluss von IAM Cycling und setzte dabei zum Abschluss noch die Kirsche auf den Kuchen. Der Österreichische Zeitfahrspezialist gestand dann allerdings, wie schon seine Vorgänger, dass er während des Versuchs ziemlich leiden musste: „Es war kein einfacher weg hier hin. Aber jetzt kann ich den Moment geniessen. Auch wenn ich einen guten Start hatte und die ersten 35 Minuten planmässig unterwegs war, musste ich danach ziemlich leiden und hatte auch mit Krämpfen in den Oberschenkeln zu kämpfen. Es war sehr heiss im Velodrome und ich war nicht in der Lage zu trinken, was die Ausgangslage zusätzlich erschwerte. Ich geriet aber nie in Panik. Gegen den Schluss fühlte ich mich wieder etwas besser und ich habe die Herausforderung im Finale gepackt. Es war sehr wichtig, zu wissen, wo ich vorsichtig sein musste. Ich bin sehr glücklich, dass ich es geschafft habe und nun auf derselben Liste wie viele grosse Champions vor mir stehe. Nun heisst es für mich Urlaub und ich werde für zwei Wochen auf den Strassen in meiner Heimat mit meinem Motorrad unterwegs sein. Danach beginne ich mit meinen Vorbereitungen für die Saison 2015 und ich hoffe, dass ich es ins Aufgebot für die Tour de Romandie und die Tour de France schaffen werde."

Michel Thétaz, Gründer von IAM Cycling und CEO von IAMFUNDS.CH, war nicht weniger glücklich und emotional wie sein Schützling und neuer Rekordhalter. „Ich war wie auf Nadeln während dieser Stunde. Schlussendlich kann ich sagen, dass die Mission dank der grossartigen Arbeit des ganzen Teams und natürlich dank der aussergewöhnlichen Leistung von Matthias Brändle erfolgreich gelungen ist. Auch wenn er nicht in der Lage war, die Marke von 52 Kilometern zu knacken, hat Matthias seinen Namen für immer in die Liste der Träger dieses prestigeträchtigen Rekordes eingetragen. Und das wird auch für viele positive Folgen für IAM haben. Dieses Ereignis hat die Moral von vielen Fahrern auf die kommende Saison hin nochmals verstärkt. Ich hätte mir kein besseres Ende für diese Saison wünschen können. Eine Saison in der wir unseren ersten Sieg auf der WorldTour gefeiert haben."

Fotos zur freien Verfügung: https://www.flickr.com/gp/iamcycling/v5vHFY/

Hören Sie sich die Reaktionen nach dem Versuch

https://audioboo.fm/IAMCycling

31.10.2014

Press Release Aigle, Suisse

IAM Cycling finished its 2014 season on a high note with Matthias Brändle setting the prestigious UCI Hour Record of 51.852 kilometers

"It will take me a few days to realize what has happened. But I have just experienced one of the best days of my life. To beat the UCI Hour Record time has been a dream of the past few months, and I managed to make it my own. I want to thank IAM Cycling, Michel Thétaz, Scott bikes and all the people who have done so much in the past few weeks to help me meet this challenge." Having just dismounted from his bike and recovered from his hour long effort, Matthias Brändle (24) made certain that the first thing he did was acknowledge and thank all those who helped him accomplish his goal of setting the new prestigious UCI Hour Record mark of 51.852 kilometers. On September 18, Jens Voigt, Brändle's role model and idol, set the most recent record of 51.115 kilometers on the velodrome at Grenchen. As a response, Brändle took to the 200 meter track at the World Cycling Center in Aigle on October 30th, in front of over 900 enthusiastic fans, which included Brian Cookson, President of the UCI, Michel Thétaz, founder of IAM Cycling and CEO of IAMFUNDS.CH, and Philippe Leuba, the Vaud stat councilor. His efforts ensured that his name would be among the great champions of the sport including Coppi, Rivière, Anquetil, Merckx as well as Boardman who have succeeded in bettering the Hour Record time.

Racing on a velodrome for the first time in his career and riding his heart out in front of many fans who came from his home region of Vorarlberg, Austria, Matthias Brändle succeeded in pushing his limits to help IAM Cycling finish off a very successful year on an even greater high. Nevertheless, the Austrian rider confessed, as have all those who have made the attempt before, that he suffered throughout a great deal of the event. "It was not easy to get to the point where I can savor this moment. Even if I had a good start and I managed to meet my time goals for the first 35 minutes, I then started really to suffer from cramps in the thighs. It was hot and I was unable to drink, which complicated my task. I did not panic, however. The good feelings came back in time for the final portion and I managed to accomplish my goal. It's important to know where to be careful. I am really happy to be able to join the list with the great champions who have accomplished this. From here I will go on holiday for two weeks and travel around the roads of my region on my motorbike. Then I will start the preparation for the 2015 season where I hope to be included on the Tour of Romandie and Tour de France teams."

For his part, Michel Thétaz, founder of IAM Cycling and CEO of IAMFUNDS.CH, was no less happy and emotionally moved by his rider's exploit before toasting with champagne. "I was really pulsating throughout this hour. And on balance, I'd say his mission was accomplished through the hard work of the team and of course through Matthias' extraordinary performance. Even if he was not quite able to break the barrier of 52 kilometers, Matthias still wrote his name forever among the owners of this prestigious record. And the positive consequences for IAM Cycling will be manifold. This has already boosted the team's morale very high for next season among all the riders. I could have not hoped for better to close a season where we won our first WorldTour event."

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren