sman

Liebe Leser
Sport-heute.ch schliesst seine Tore. Nach 11 Jahren möchte ich andere Projekte verwirklichen, auf Reisen gehen und das Leben endlich in vollen Zügen geniessen. Es waren 11 wundervolle Jahre mit Ihnen. Sport-heute.ch bleibt mindestens die nächsten Jahre als Bilderbuch noch bestehen. Doch jeder Abschied kann auch ein neuer Anfang sein. Nun ist es endgültig. Ich wünsche Ihnen eine weiterhin schöne Zeit. Ich danke Ihnen für die Lesertreue und Ihre ehrliche Begeisterung mit grosser Dankbarkeit. Danke, dass ich Sie 11 Jahre verwöhnen durfte.

Tschau und auf Wiedersehen.

Ihr
Marcel Krebs

Wer weiterhin mit mir und Sämi in Kontakt bleiben will, kann dies über meinen persönlichen Blog.
www.marcelkrebs.ch.

Dear Users
Sport-heute.ch closes its gates. After 11 years I would like to realize other projects, go on journeys and finally enjoy life to the fullest. There were 11 wonderful years with you. Sport-heute.ch will continue to exist as a picture book for at least the next few years. But every farewell can also be a new beginning. Now it is final. I wish you a good time. I would like to thank the readership and your honest enthusiasm with great gratitude. Thank you for spoiling you for 11 years.

Chess and goodbye.

you
Marcel Krebs

Anyone who wants to stay in touch with me and Sämi can do so through my personal blog.
www.marcelkrebs.ch.

 

 

Deutschland mit Ambitionen

Geschrieben von Marcel Krebs am .

 

d8

Wir wollen den Titel

Die Deutsche Nationalmannschaft siegt zum Auftakt der EM in Oesterreich hoch mit 7-47 (0-7,0-17,7-16,0-7,) gegen ein harmloses Finnisches Team. Nicht alles gelang den Deutschen nach Wunsch. Vielmals waren sie auf die dubiosen Fehler der Finnen angewiesen um das Spiel wieder an sich zu reissen. Sie waren klar die bessere Mannschaft. Das Plus der Deutschen war, dass sie sich immer wieder mit Rythmuswechseln von den Suomi lösen konnten. Nicht ganz so sicher ist sich das Fachpublikum, ob die heutige Leistung der Rot-Schwarzen gegen kommende Gegner genügen wird.

d1

Die Finnen mochten lange Zeit gut mithalten. Der Zusammenbruch erfolgte im zweiten Quarter, wo sie Fehler an Fehler produzierten. Ein Interception Festival hielt das gutgelaunte Publikum auf der Höhe. In der überaus fairen Partie kamen nie Gehässigkeiten auf. Das Eröffnungsspiel verfolgten 1500 Zuschauer in der St.Pöltener NV Arena.

Matchwinner für die deutsche Mannschaft war die Nr. 87 Hilgenfeldt, der nicht weniger als 11 Kickpunkte sammelte. 

 

d11

d13

d9

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Kommentare   

0 #1 Lizzie 2014-11-28 15:44
What's up, just wanted to say, I enjoyed this blog post.
It was funny. Keep on posting!

Visit my page we vibe 2: http://www.lolatoys.com/es/we-vibe-4.html
Zitieren