Facebook  Twitter  google+ Pinterest

TMU16

Einfach war es heute nicht. Der Matterhorn Ultraks erlebte in der diesjährigen Austragung alle Arten von Wetter. Der kleine Trost war, dass die Temparaturen relativ stabil blieben. Mit 13-15° C, erlebten die Athleten tolles Laufklimawetter. Der Regen, der im letzten Viertel, hinauf zum Schwarzsee einsetzte, zerrte dann allerdings gewaltig an den Nerven. Die Austragung 2016, wurde wieder einmal mehr von einer hervorragenden Organisation getragen. Der Schweizer Marc Lauenstein gewinnt den K46 und die Amerikanerin Megan Kimmel jubiliert im K46 bei den Damen. Für eine Überraschung sorgt Swissairpilot Christian Mathys, er wurde Zweiter. Die Resultate: «46K» Herren 1. LAUENSTEIN MARC (SUI) 4:47:01.05 2. MATHYS CHRISTIAN (SUI) 4:51:56.52 3. TAMANG TIRTHA (NEP) 4:53:03.97 «46K» Damen 1. KIMMEL MEGAN (USA) 5:23:15.15 2. MERTOVA MICHAELA (CZE) 5:46:21.55 3. CHIRON CÉLIA (FRA) 5:51:36.88 Die Reportage ......

tt7

Im Anstieg. Das Feld läuft in die Steigung. Vorne Mitte im blauen Shirt ist Cristian Matthys. Neben ihm der spätere Sieger Marc Lauenstein.

VER3

Foto SPH MK

Der Walliser Andreas Steindl gewinnt in einer Fantasiezeit den Vertikal am Matterhorn Ultraks Trail Wochenende in Zermatt. Die Reportage folgt...

Ursprung des Schildkröten-Panzers liegt in der Funktion des Grabens

Geschrieben von PD Dr. Torsten Scheyer Universität Zürich am .

Image 1.jpgi

Lebensrekonstruktion der frühen Proto-Schildkröte Eunotosaurus (im Vordergrund), die sich in den Sedimenten eines ausgetrockneten Sees eingräbt, um den harschen Umweltbedingungen Südafrikas vor 260 Millionen Jahren zu entgehen. (Illustration: Andrey Atuchin).